Rührwerke

Werkzeug » Elektrowerkzeug » Rührwerk
Ein Rührwerk ist ein Werkzeug, das das eine andere Substanz oder einen Gegenstand in Bewegung bringt. Dabei kommt es etwa zum Schütteln oder Rühren eine Masse. Im Zentrum des Rührwerks steht der Rührer. Nötig ist auch ein Gefäß, in dem gerührt wird. Häufig wird auch das gesamte Rührwerk als Rührer bezeichnet. Rührwerke mahlen, mischen oder nassmahlen. Sie werden im professionellen Bereich in der Regel elektrisch oder pneumatisch angetrieben. Allerdings ist in der einfachsten Form ein Rührer auch in manueller Anwendung möglich. Hier ist beispielsweise auch an einen Mörser als einfachste Form eines Mahlwerks zu denken, das in Richtung Rührer geht.

Geschichte

Wenn man weit in der Geschichte zurückgeht, stößt man beim Thema Rührer, Rührwerke und Mahlen immer auf Mühlen sowie Mahlsteine. Das Zermahlen und Zerkleinern von Wildgetreide/Gräsern dürfte bis in die Steinzeit zurück gehen. Schon damals wurden Mahlsteine eingesetzt. Die sich ständig weiterentwickelnden Mühlen, die beispielsweise schon von den Römern mit Wasser betrieben wurden, setzten weitere Maßstäbe, wenn es um Rühr- und Mahltechniken ging. Von der Bewegung hier setzte auch jede Form von Propeller eine Möglichkeit um, mit denen moderne Rührer und Rührwerke arbeiten. Formen moderner Rührwerke begannen sich im Zuge der Industrialisierung verstärkt zu entwickeln.

Arten

Es gibt eine Vielzahl von Rührwerken, die sich sowohl bei der Antriebstechnik als auch bei der Art des eingesetzten Rührers unterscheiden. Auch in der Größe können Rührwerke die unterschiedlichsten Maßstäbe annehmen. Wenn man hier beispielsweise an ein Rührwerk in einem großen Vorratstank denkt, dann fallen auf der anderen Seite die feinen Rührwerke für kleinste chemische Lösungen im Vergleich geradezu winzig aus. So man die verschiedenen Arten von Rührwerken untereinander vergleicht, kommt es auch immer sehr auf den jeweiligen Anwendungsbereich und Einsatzzweck an. Schließlich ergeben sich manche Variationen bei Rührwerken daraus, wo der Motor für das Rührwerk sitzt. Die gibt es Lösungen, bei denen der Motor unter der Anwendung, auf der Anwendung oder in die Anwendung integriert ist. Da es für die Arbeit eines Rührwerks insbesondere auf den Rührer ankommt, sollen hier etwas detaillierter die verschiedenen Rührerformen vorgestellt werden.

Rotierende Rührer bewegen sich axial oder radial. Ebenso kann man einachsige und mehrachsige Typen unterscheiden. Einige Typen laufen langsam, andere schnell. Es gibt auch Rührwerke, die eine oszillierenden Bewegung erzeugen. Dabei geht es um eine Art eine Auf- und Abbewegung. Andere Rührwerke arbeiten so, dass das gesamte Rührgefäß auf einer sich bewegenden Plattform befestigt wird und die Bewegung der Plattform vollzieht.

Nach der Form und Funktion des Rührers werden die Wesentlichen unter anderem unterschieden:

  • Propellerhonorar
  • Schrägblattrührer
  • Scheibenrührer
  • Impellerrührer
  • Ankerrührer
  • Blattrührer
  • Gitterrührer
  • Zahnscheibenrührer

Einsatzbereiche

Es gibt unzählige Anwendungsbereiche für ein Rührwerk. Das liegt daran, dass die Rühraufgaben so vielfältig sind. Ein Rührwerk kann je nach Aufbau und Ausstattung

  • homogenisieren
  • für einen Wärmeübergang sorgen
  • emulgieren
  • suspendieren
  • dispergieren
  • mahlen
  • Luft zuführen

Insbesondere in der chemischen Industrie und im Lebensmittelbereich sind Rührwerke unverzichtbar. Man denke aber auch auf der Baustelle an das Anmischen von Beton – auch dabei kommt ein Rührwerk zum Einsatz. Rühren ist als Verfahrenstechnik in den verschiedensten Bereichen notwendig.

Hersteller

Anders als bei anderen Werkzeugen handelt es sich bei einem maschinenbetriebenen Rührwerk häufig nicht um eine Standardlösung. Vielmehr haben sich verschiedene Firmen darauf spezialisiert, für jede Rühraufgabe ein individuelles Rührwerk herzustellen. Dieses wird genau auf die Parameter des Auftraggebers abgestimmt. Ein Rührwerk ist deshalb auch kein Standardwerkzeug im klassischen Sinn.
Kategorien