Seitenschneider

Werkzeug » Handwerkzeug » Seitenschneider

Seitenschneider

Der Seitenschneider ist eine Zange für das Durchtrennen von Kabeln, Drähten und ähnlichen Dingen. Sein Name rührt daher, da die Vorrichtung für das Schneiden an der Seite angebracht ist, im Gegensatz zum sogenannten Mittelschneider, bei dem sich die Schneidvorrichtung in der Mitte befindet.

Einsatzbereiche

Seitenschneider werden im Modellbau, im Haushalt, von Heimwerkern und von professionellen Handwerkern zum Schneiden von Drähten oder Stangen aus Messing, Kupfer, Aluminium, Eisen, Stahl und Kunststoffen eingesetzt. Zum Beispiel können Seitenschneider für das Zurechtschneiden von Blumendrähten, Elektronikkabeln, Maschendrahtzäunen und Saiten von Musikinstrumenten verwendet werden. Darüber hinaus lassen sich spezielle Seitenschneiderformen zum Abtrennen von Kabelisolierungen nutzen.

Aufbau

Ein Seitenschneider besteht aus einem Gelenk, 2 Griffen und einem Kopf mit 2 Zangenbacken mit jeweils einer Schneide. Die Schneiden an den Zangenbacken, die gegenläufig auf das Werkstück einwirken, sind so angebracht, dass zum Beispiel ein aus einer Fläche herausstehender Draht bündig mit der Fläche abgeschnitten werden kann.

Arten

Die Arten von Seitenschneidern unterscheiden sich in den Griffen und in den Zangenköpfen. Folgende Varianten werden am häufigsten angewendet:

Feinmechanik

In der Feinmechanik muss auf Millimeter genau gearbeitet werden. Seitenschneidermodelle für diesen Bereich verfügen über einen schlanken Zangenkopf. Das Metall ist speziell gehärtet und die Schneiden sind fein gefast. Die Griffe des Seitenschneiders sind mit Kunststoff ummantelt. Sie öffnen sich mithilfe einer eingebauten Feder.

Abisolier-Seitenschneider

Ein Abisolier-Seitenschneider verfügt in seinen Zangenbacken über unterschiedlich große Ausbuchtungen, durch die Kabel mit unterschiedlichen Durchmessern durchgeführt werden können. Den Schneiden fehlt eine Schneidwate, auch als kleine Anfasung oder Facette bekannt, die darüber entscheidet, welcher Werkstoff getrennt werden kann. Die fehlende Facette gewährleistet, dass die innenliegenden Drähte unberührt bleiben.

Kraftschneider

Diese Seitenschneiderbauart ist grob und groß und verfügt über dicke und kurze Backen, mit denen nicht nur Drähte, sondern auch Stahlbänder durchtrennt werden können. Durch die mechanische Übersetzung zwischen den Griffen und den Zangenbacken ist eine sehr effiziente Kraftübertragung nach vorn möglich. Kraftschneider sind nicht für feine Arbeiten geeignet, jedoch für eine schnelle Konfektionierung großer Kabelbäume mit dicken Kabeln.

Modellbau

Diese Bauart verfügt über normal große Griffe mit Isolierung oder Gummierung. Der Zangenkopf ist jedoch klein und spitz. Mit ihm ist ein Halten, Führen und Durchtrennen möglich. Darüber hinaus lassen sich mit dieser Seitenschneidervariante winzige Kanten und Ecken entgraten.
Kategorien