Schraubenschlüssel

Werkzeug » Handwerkzeug » Schraubenschlüssel

Schraubenschlüssel

Schraubenschlüssel sind Handwerkzeuge, mit denen sich Schrauben und die auf Ihnen aufsitzenden Muttern festziehen oder lösen lassen. Dabei sind die Schlüssel in ihrer Form bestimmten Schraubenprofilen angepasst, sodass sie beim Ansetzen an den Schraubenkopf passgenau Hallt finden. Die Größe von Schraubenschlüsseln wird durch die Schlüsselweite ausgedrückt. Sie ist definiert als die Weite zwischen zwei parallelen Innenflächen des Schraubenschlüssels. Die metrischen Schlüsselweiten sind in der ISO 272 festgelegt.

Die meisten Schraubenschlüssel stehen radial von der Schraube oder Mutter ab, sodass beim Festziehen oder beim Lösen Hebelkräfte nutzbar sind. Dies ist ein wichtiger Unterschied zu Schraubenziehern beziehungsweise Schraubendrehern, die axial, also in Richtung der Schraubenachse angesetzt werden.

Arten

Maulschlüssel

Der Maulschlüssel ist ein sehr häufig eingesetzter Typ des Schraubenschlüssels und wird auch als Gabelschlüssel bezeichnet. Das Maul, also das nach vorne offene Funktionsende mit zwei seitlichen Backen ist um 15° gegenüber der Werkzeugachse abgewinkelt. Dadurch ist ein Ansetzen und anschließendes Drehen des Schraubenschlüssels auch bei stark beengtem Raum möglich.

Maulschlüssel lassen sich je nach Ausführung für Schrauben und Muttern mit Sechs- oder Vierkantprofilen verwenden. Sie können mit einer Ratschfunktion ausgestattet sein. Diese ermöglicht es, den Schlüsselhals in eine Richtung zu drehen, während das Schlüsselmaul dabei in Position verharrt. Zu den gängigen Sonderformen des Maulschlüssels gehören der Engländer und der Franzose.

  • Engländer: Maulschlüssel mit verstellbarer Maulweite, auch als Universalschlüssel bekannt
  • Franzose: Maulschlüssel mit verstellbarem beidseitigen Maul für das Lösen und Festziehen von Schrauben und Muttern mit parallel verlaufenden Außenkanten

Ringschlüssel

Das Funktionsende des Ringschlüssels besteht aus einem geschlossenen Ring, dessen Innenseite zum Ansetzen an Sechskant- oder Doppelsechskantprofile konzipiert ist. Durch die umschließende Form ist der Ringschlüssel besonders abrutschsicher. Beim Einsatz benötigt der Ringschlüssel einen ungehinderten Zugang zur Schraube oder Mutter. Das Funktionsende kann abgewinkelt oder gerade ausgeführt sein.

Ringschlüssel werden aus Effizienzgründen im Sinne eines 2-in-1-Prinzips oft als Doppelringschlüssel angefertigt, wobei sich die Schlüsselweiten an beiden Enden unterscheiden. Daneben gibt es Ringschlüssel mit einem nach vorne offenen Ring, die zum Beispiel für die Arbeit an Leitungsanschlüssen gut geeignet sind. Modelle mit integrierter Ratsche werden als Ratschenringschlüssel bezeichnet.

Rohrschlüssel

Rohrschlüssel werden nicht wie andere Schraubenschlüssel radial, sondern axial an die Schraube oder Mutter angesetzt. Das Rohrende dient dabei als Schlüsselkopf und umschließt die Schraube oder Mutter wie ein Ringschlüssel vollständig. Oft sind Rohrschlüssel für Sechskantprofile ausgelegt. Um die Hebelwirkung der radial ansetzenden Schlüssel auch bei Rohrschlüsseln zu nutzen, sind diese häufig mit Querbohrungen für die Aufnahme von Drehstiften ausgestattet.

Knochen

Der Knochen ist ein Zehnlochschlüssel und verdankt seinen Namen der optischen Ähnlichkeit mit einem Röhrenknochen. Die beiden dicken Enden beim Werkzeug Knochen ähneln Würfeln mit verschieden großen Aussparungen beziehungsweise Schlüsselweiten an den Seiten. Auf diese Weise sind an jedem Ende des Knochens fünf Schraubenschlüssel integriert, während die sechste Seite in die Verbindungsstange übergeht.
Kategorien