Nageleisen / Brecheisen

Werkzeug » Handwerkzeug » Nageleisen / Brecheisen

Brecheisen

Brecheisen oder Brechstangen, je nach Form auch Nageleisen genannt, sind einfache Metallwerkzeuge zum Aufbrechen, Bewegen oder Lösen von Objekten. Mit dem Werkzeug lässt sich das Prinzip des Hebelgesetzes anwenden, um durch den längeren Hebelweg größere Kraft auszuüben. Das im Regelfall aus Stahl gefertigte Brecheisen hat zahllose Einsatzzwecke und kommt in Handwerks- und Industriebetrieben, genauso wie bei Feuerwehr, THW oder anderen Dienstleistern der Bergung und Rettung zum Einsatz. Als Nageleisen dient das Werkzeug dem Herauslösen von Nägeln und Schrauben.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Brecheisen gehört in seiner Grundform zu den ältesten Werkzeugen der Menschheit. Die Hebelgesetze sind bereits seit der Antike bekannt, die Anwendung des Prinzips dürfte bereits weit vor diese Zeit zurückreichen. In seiner heutigen Form ist das Brecheisen eines der wichtigsten Werkzeuge in Steinbrüchen gewesen, um Bruchstein zu lösen und abzutransportieren. Aus diesen Zeiten stammt auch die Bezeichnung als Brechstange.

Bereits aus diesen Zeiten stammt die markante Form des Eisens, das über ein rundes und ein abgeflachtes Ende verfügt. Das runde Ende sorgt für einen sicheren Griff, während die Abflachung das Einführen in schmale Spalten und Ritzen erleichtert. Über die letzten 100 Jahre hat sich das elementare Werkzeug in Länge und Form stetig weiterentwickelt, die Grundform und das Einsatzprinzip sind jedoch gleich geblieben. Hieraus ist auch das Nageleisen mit spezieller Einkerbung des flachen Endes entstanden, um Nägel durch Kraftwirkung aushebeln zu können.

Einsatzbereiche

In der Variante als Nageleisen ist das Werkzeug ein fester Bestandteil im Handwerk von Zimmerleuten und der Baubranche. Das Nageleisen ist im Regelfall wie eine klassische Brechstange aufgebaut, verfügt jedoch durch die keilförmige Ausbuchtung am abgeflachten Ende über eine zusätzliche Funktion. Ist das Eisen flach genug, lässt sich es unter Schrauben- oder Nagelköpfe bringen, um diese beispielsweise aus Wandwerk oder Holzbalken herauszuhebeln. Für dieses Werkzeug ist auch die Bezeichnung Kuhfuß etabliert.

Das Brecheisen findet überall in Industrie und Rettungswesen seinen Einsatz, wo Objekte durch mechanischen Kraftaufwand voneinander zu trennen sind. Beispielsweise spielt es bei der Bergung von Personen nach Unfällen eine Rolle, in denen Fahrzeuge nach schweren Deformationen aufzustemmen sind. In diesen Bereichen kommen Stangen in unterschiedlichen Längen zum Einsatz, die im Regelfall zwischen 70 und 180 cm beträgt.

Arten

Varianten moderner Brech- und Nageleisen sind mit fest montierten Rollen im Bogenbereich ausgestattet. Dies ermöglicht dem Nutzer, die Stange auf dem Boden unter Kisten und anderen Projekten zu platzieren und diese nach einem leichten Anheben einfacher zu bewegen. Für Modelle ohne Rollen, die zum Lösen von vernagelten Kisten in der Logistik dienen, hat sich der Name Kistenbeitel etabliert.

Eine vielseitige Variante, die seit circa einem Jahrzehnt verstärkt in den USA angewendet wird, ist das Halligan-Tool. Dieses verbindet die Grundfunktion von Brechstange und Nageleisen mit einem Dorn sowie einem Keil, die im 90-Grad-Winkel zum Griff abstehen. Das Werkzeug wird von Feuerwehren und Rettungsdiensten genutzt und lässt sich am Einsatzort auf vielfältige Weise zum Aufbrechen, Lösen und für weitere Arbeitsschritte einsetzen. Auf dem europäischen Markt sind primär Kombi-Werkzeuge anzutreffen, die Funktionen der klassischen Brechstrange mit einem Kuhfuß miteinander verbinden.

Kategorien