Scherenbühne

Scherenbühnen gehören in den weitreichenden Sektor der Arbeitsbühnen. Sie werden benötigt, um, neben Personen, auch Material mit einem hohen Gewicht in die Höhe zu befördern. Gebräuchlich sind auf dem Markt Modelle mit einer Arbeitshöhe von 10 m bis 22 m. Eine Scherenbühne ist ein Gerät mit einer Aufenthaltsbühne, das mithilfe eines hydraulisch bewegbaren Arms arbeitenden Personen den Transport von Materialien sowie einen leichten Zugang zu einem in der Höhe liegenden Einsatzbereich oder Objekt ermöglicht. 

Hinsichtlich des Antriebs gibt es die Scherenbühne als Elektroscheren sowie Diesel- beziehungsweise Geländescheren. Gegenüber Gelenkbühnen, Gelenk-Teleskopbühnen sowie reinen Teleskopbühnen hat sie den Vorteil, dass sie mit einer ziemlich großen Arbeitsplattform ausgestattet ist und höhere Tragkräfte bewältigen kann. Solche modernen Arbeitsbühnen haben einen Plattform-Ausschub, wobei jedoch die seitliche Reichweite nicht mit der selbstfahrender Gelenkarbeitsbühnen oder Teleskoparbeitsbühnen verglichen werden kann. Die Scherenbühne wird immer dort eingesetzt, wo Material und/oder Personen senkrecht nach oben transportiert werden müssen und die Plattform direkt unter den Arbeitsbereich gefahren werden soll. 

Die verschiedenen Scherenbühnen und ihre Einsatzbereiche 

Die Nutzung einer Scherenbühne ist nicht zuletzt von der Antriebsart abhängig. So gibt es beispielsweise Elektro-Scherenbühnen, die bevorzugt in der Industrie und hier im Bereich der Heizung-Sanitär-Klima- und Elektroinstallation sowie bei Industriemontagen, Isolier- und Umbauarbeiten, der Industriereinigung, Sanierung und bei Wartungsarbeiten Verwendung finden. Diese Arbeitsgeräte sind in der Regel mit einem hydraulischen Zweiradantrieb ausgestattet und für das Befahren glatter und völlig ebener Untergründe geeignet. Starke Steigungen oder unbefestigte Flächen können mit diesem Typ nicht befahren werden. Die im Handel gängigen Arbeitshöhen bei Elektro-Scherenbühnen reichen von 6 m bis zu 18 m bei einer Tragfähigkeit von 220 kg bis 500 kg.

Scherenbühnen, die mit Diesel angetrieben werden, finden ihren Einsatz im Besonderen

-Im Stahl- und Hallenbau

-Bei Tor- und Industriemontagen

-Bei allen möglichen Veranstaltungen

-Bei der Installation von Lichtwerbung

-Im Holzbau

-Bei Abbrucharbeiten

-Bei der Rohrverlegung

Generell können diese Typen bei allen anfallenden Tätigkeiten im Gelände-Außenbereich genutzt werden.

Die Diesel-Modelle sind oft mit einem Allradantrieb und mit einer Differentialsperre versehen. Diese Ausstattung verleiht der Art der Scherenbühne eine hervorragende Geländegängigkeit. Der Allrad-Antrieb in Kombination mit dem Differenzial gibt der Bühne daher selbst bei schwer befahrbarem Untergrund den entsprechenden Vortrieb. Die Fabrikate verfügen über eine ausgiebige Bodenfreiheit, die es ihnen ermöglicht, selbst unebenes Gelände ohne Mühe zu überwinden. Ein weiterer Vorteil bei den meisten dieser Scherenbühnen besteht in den hydraulischen Abstützungen, die, zum Teil selbst nivellierend, die Arbeitsbühne auf schiefen Untergründen und Schräglagen automatisch ausrichtet, was auch bei extremen Verhältnissen ein problemloses Arbeiten ermöglicht. Immer wenn der Untergrund nicht eben ist, dieser eine Schräglage von 3 Grad Celsius oder ein Gefälle aufweist, ist der Einsatz einer solchen Scherenbühne ratsam.

Die Arbeitsgeräte sind generell im Vergleich zu Elektro-Scherenarbeitsbühnen hinsichtlich ihrer Abmessungen deutlich massiver und auch größer gebaut. Der Vorteil besteht darin, dass diese Fabrikate sowohl eine höhere Tragkraft auf der Plattform besitzen als auch generell eine größere Arbeitsplattform aufweisen. Die auf dem Markt erhältlichen Arbeitshöhen einer solchen Scherenbühne weisen 9 m bis 21 m auf, wobei sie mit einer hohen Tragfähigkeit von 380 kg bis 800 kg punktet.

Scherenbühnen gehören in den weitreichenden Sektor der Arbeitsbühnen. Sie werden benötigt, um, neben Personen, auch Material mit einem hohen Gewicht in die Höhe zu befördern. Gebräuchlich sind auf... mehr erfahren »
Fenster schließen
Scherenbühne

Scherenbühnen gehören in den weitreichenden Sektor der Arbeitsbühnen. Sie werden benötigt, um, neben Personen, auch Material mit einem hohen Gewicht in die Höhe zu befördern. Gebräuchlich sind auf dem Markt Modelle mit einer Arbeitshöhe von 10 m bis 22 m. Eine Scherenbühne ist ein Gerät mit einer Aufenthaltsbühne, das mithilfe eines hydraulisch bewegbaren Arms arbeitenden Personen den Transport von Materialien sowie einen leichten Zugang zu einem in der Höhe liegenden Einsatzbereich oder Objekt ermöglicht. 

Hinsichtlich des Antriebs gibt es die Scherenbühne als Elektroscheren sowie Diesel- beziehungsweise Geländescheren. Gegenüber Gelenkbühnen, Gelenk-Teleskopbühnen sowie reinen Teleskopbühnen hat sie den Vorteil, dass sie mit einer ziemlich großen Arbeitsplattform ausgestattet ist und höhere Tragkräfte bewältigen kann. Solche modernen Arbeitsbühnen haben einen Plattform-Ausschub, wobei jedoch die seitliche Reichweite nicht mit der selbstfahrender Gelenkarbeitsbühnen oder Teleskoparbeitsbühnen verglichen werden kann. Die Scherenbühne wird immer dort eingesetzt, wo Material und/oder Personen senkrecht nach oben transportiert werden müssen und die Plattform direkt unter den Arbeitsbereich gefahren werden soll. 

Die verschiedenen Scherenbühnen und ihre Einsatzbereiche 

Die Nutzung einer Scherenbühne ist nicht zuletzt von der Antriebsart abhängig. So gibt es beispielsweise Elektro-Scherenbühnen, die bevorzugt in der Industrie und hier im Bereich der Heizung-Sanitär-Klima- und Elektroinstallation sowie bei Industriemontagen, Isolier- und Umbauarbeiten, der Industriereinigung, Sanierung und bei Wartungsarbeiten Verwendung finden. Diese Arbeitsgeräte sind in der Regel mit einem hydraulischen Zweiradantrieb ausgestattet und für das Befahren glatter und völlig ebener Untergründe geeignet. Starke Steigungen oder unbefestigte Flächen können mit diesem Typ nicht befahren werden. Die im Handel gängigen Arbeitshöhen bei Elektro-Scherenbühnen reichen von 6 m bis zu 18 m bei einer Tragfähigkeit von 220 kg bis 500 kg.

Scherenbühnen, die mit Diesel angetrieben werden, finden ihren Einsatz im Besonderen

-Im Stahl- und Hallenbau

-Bei Tor- und Industriemontagen

-Bei allen möglichen Veranstaltungen

-Bei der Installation von Lichtwerbung

-Im Holzbau

-Bei Abbrucharbeiten

-Bei der Rohrverlegung

Generell können diese Typen bei allen anfallenden Tätigkeiten im Gelände-Außenbereich genutzt werden.

Die Diesel-Modelle sind oft mit einem Allradantrieb und mit einer Differentialsperre versehen. Diese Ausstattung verleiht der Art der Scherenbühne eine hervorragende Geländegängigkeit. Der Allrad-Antrieb in Kombination mit dem Differenzial gibt der Bühne daher selbst bei schwer befahrbarem Untergrund den entsprechenden Vortrieb. Die Fabrikate verfügen über eine ausgiebige Bodenfreiheit, die es ihnen ermöglicht, selbst unebenes Gelände ohne Mühe zu überwinden. Ein weiterer Vorteil bei den meisten dieser Scherenbühnen besteht in den hydraulischen Abstützungen, die, zum Teil selbst nivellierend, die Arbeitsbühne auf schiefen Untergründen und Schräglagen automatisch ausrichtet, was auch bei extremen Verhältnissen ein problemloses Arbeiten ermöglicht. Immer wenn der Untergrund nicht eben ist, dieser eine Schräglage von 3 Grad Celsius oder ein Gefälle aufweist, ist der Einsatz einer solchen Scherenbühne ratsam.

Die Arbeitsgeräte sind generell im Vergleich zu Elektro-Scherenarbeitsbühnen hinsichtlich ihrer Abmessungen deutlich massiver und auch größer gebaut. Der Vorteil besteht darin, dass diese Fabrikate sowohl eine höhere Tragkraft auf der Plattform besitzen als auch generell eine größere Arbeitsplattform aufweisen. Die auf dem Markt erhältlichen Arbeitshöhen einer solchen Scherenbühne weisen 9 m bis 21 m auf, wobei sie mit einer hohen Tragfähigkeit von 380 kg bis 800 kg punktet.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen