Sie befinden sich in der Kategorie:Schwimmbagger

Unterkategorien anzeigen

Schwimmbagger

Der Schwimmbagger ist ein spezialisiertes Baufahrzeug, das die Eigenschaften des klassischen Baggers mit einem Schiff vereint. Im In- und Ausland hauptsächlich als Dredger bekannt, dienen die Schiffe vorrangig der Schaffung neuer Straßen und dem Abbau von Kies, Sand oder Erdreich entlang von Ufern an Flüssen, Häfen oder Mündungen. Als schwimmfähige Bagger sind sie in der Lage, sich von der Wasserseite aus dem Abbaugebiet zu nähern, die von der Landseite her kaum erreichbar wären. Neben ihrem gezielten Einsatz für das Ausbaggern von Erdreich & Co. werden mit ihnen Unterhaltsbaggerungen umgesetzt, die der stetigen Befahrbarkeit von Wasserstraßen dienen.

Aufbau und Funktionsweise des Schwimmbaggers

Schwimmbagger werden in vielen Dimensionen für diverse Gewässer produziert, größere Schiffe verfügen dabei über mehr als einen seitlichen Baggerarm. In ihren kleinsten Umsetzungen wird auf die Motorisierung des Schiffes verzichtet, stattdessen werden Pontons oder Kräne mit einer Baggerschaufel ausgestattet. Als Motorschiffe ist die Konzeption als Saugbagger bzw. als Eimerkettenbagger üblich, mit denen ein stetiger Abtransport von Sand oder Erdreich gewährleistet ist. Hierdurch muss nicht wie bei einem Landbagger eine Baggerschaufel stetig hin- und herbewegt werden.

Im 21. Jahrhundert werden größtenteils nur noch Saugbagger verwendet, die sich durch eine höhere Leistungsfähigkeit und einen geringen Verschleiß der Baggertechnik auszeichnen. Durch die Größe des Schiffs wird die Ladekapazität beeinflusst, da das durch den Bagger aufgenommene Material oftmals weitertransportiert und verarbeitet werden soll. Neben ein oder mehreren abtrennbaren Lagerräumen wird für den Transport oft auf Klappschuten zurückgegriffen, die dem Schwimmbagger als Begleitschiffe dienen und das ausgebaggerte Material aufnehmen und befördern.

Einsatzgebiete für Schwimmbagger

Häufigster Einsatzbereich ist die Herstellungsbaggerung, bei der mit Hilfe des Schwimmbaggers gezielt ins Landschaftsbild eingegriffen wird. Für den nautischen Verkehr erfolgt dies Häufigkeit über eine Vertiefung der Fahrrinne, um Flüsse oder andere Gewässer für verschiedene Schiffstypen schiffbar zu machen. Eine ähnliche Aufgabe verfolgt die Unterhaltungsbaggerung, um den Zustand der Fahrwege langfristig zu erhalten. Gerade durch Sedimentbildung in Flüssen verändert sich der Charakter der Wasserstraßen stetig, so dass pflegende und herrichtende Arbeiten über den Wasserweg unverzichtbar sind.

Der Schwimmbagger ist außerdem ein unverzichtbares Fahrzeug für die Gewinnung von Rohstoffen wie Kies oder Sand, die vielfach tonnenweise entlang von Gewässern anlagern. Anders als bei einem Baggersee, der nach Trockenarbeiten im Abbau des Rohmaterials künstlich angelegt wird, ist beim Einsatz von Schwimmbaggern eine Trockenlegung des Gebiets im Vorfeld nicht möglich gewesen. Auch für die Landgewinnung wird der Schwimmbagger eingesetzt, bei der das sukzessive Aufspülen von Sand und anderen Materialien in natürlichen Gewässern künstlich beschleunigt wird.

Wissenswertes zur Anschaffung von Schwimmbaggern

Der Schwimmbagger stellt eine Besonderheit im modernen Schiffsbau dar und wird fast ausschließlich von professionellen Bau- und Rohstoffbetrieben erworben. Bei der Anschaffung ist zu überlegen, welche Gewässer vom Schwimmbagger befahren werden sollen und in welchen Dimensionen ein Abbau von Sand, Kies und anderen Materialien stattfindet. Ein preisgünstiger Einstieg wird mit nicht motorisierten Schwimmbaggern möglich, die jedoch weniger leistungsstark sind sich eher für überschaubare Arbeiten auf kleinen Gewässern anbieten. Kann im Vorfeld der hauptsächliche Einsatzbereich des Baggers abgeschätzt werden, beispielsweise die Unterhaltung von Fahrrinnen oder der Abbau von Kies, lohnt sich die Anschaffung eines hierfür spezialisierten Schwimmbaggers.

Der Schwimmbagger ist ein spezialisiertes Baufahrzeug, das die Eigenschaften des klassischen Baggers mit einem Schiff vereint. Im In- und Ausland hauptsächlich als Dredger bekannt, dienen die... mehr erfahren »
Fenster schließen
Schwimmbagger

Der Schwimmbagger ist ein spezialisiertes Baufahrzeug, das die Eigenschaften des klassischen Baggers mit einem Schiff vereint. Im In- und Ausland hauptsächlich als Dredger bekannt, dienen die Schiffe vorrangig der Schaffung neuer Straßen und dem Abbau von Kies, Sand oder Erdreich entlang von Ufern an Flüssen, Häfen oder Mündungen. Als schwimmfähige Bagger sind sie in der Lage, sich von der Wasserseite aus dem Abbaugebiet zu nähern, die von der Landseite her kaum erreichbar wären. Neben ihrem gezielten Einsatz für das Ausbaggern von Erdreich & Co. werden mit ihnen Unterhaltsbaggerungen umgesetzt, die der stetigen Befahrbarkeit von Wasserstraßen dienen.

Aufbau und Funktionsweise des Schwimmbaggers

Schwimmbagger werden in vielen Dimensionen für diverse Gewässer produziert, größere Schiffe verfügen dabei über mehr als einen seitlichen Baggerarm. In ihren kleinsten Umsetzungen wird auf die Motorisierung des Schiffes verzichtet, stattdessen werden Pontons oder Kräne mit einer Baggerschaufel ausgestattet. Als Motorschiffe ist die Konzeption als Saugbagger bzw. als Eimerkettenbagger üblich, mit denen ein stetiger Abtransport von Sand oder Erdreich gewährleistet ist. Hierdurch muss nicht wie bei einem Landbagger eine Baggerschaufel stetig hin- und herbewegt werden.

Im 21. Jahrhundert werden größtenteils nur noch Saugbagger verwendet, die sich durch eine höhere Leistungsfähigkeit und einen geringen Verschleiß der Baggertechnik auszeichnen. Durch die Größe des Schiffs wird die Ladekapazität beeinflusst, da das durch den Bagger aufgenommene Material oftmals weitertransportiert und verarbeitet werden soll. Neben ein oder mehreren abtrennbaren Lagerräumen wird für den Transport oft auf Klappschuten zurückgegriffen, die dem Schwimmbagger als Begleitschiffe dienen und das ausgebaggerte Material aufnehmen und befördern.

Einsatzgebiete für Schwimmbagger

Häufigster Einsatzbereich ist die Herstellungsbaggerung, bei der mit Hilfe des Schwimmbaggers gezielt ins Landschaftsbild eingegriffen wird. Für den nautischen Verkehr erfolgt dies Häufigkeit über eine Vertiefung der Fahrrinne, um Flüsse oder andere Gewässer für verschiedene Schiffstypen schiffbar zu machen. Eine ähnliche Aufgabe verfolgt die Unterhaltungsbaggerung, um den Zustand der Fahrwege langfristig zu erhalten. Gerade durch Sedimentbildung in Flüssen verändert sich der Charakter der Wasserstraßen stetig, so dass pflegende und herrichtende Arbeiten über den Wasserweg unverzichtbar sind.

Der Schwimmbagger ist außerdem ein unverzichtbares Fahrzeug für die Gewinnung von Rohstoffen wie Kies oder Sand, die vielfach tonnenweise entlang von Gewässern anlagern. Anders als bei einem Baggersee, der nach Trockenarbeiten im Abbau des Rohmaterials künstlich angelegt wird, ist beim Einsatz von Schwimmbaggern eine Trockenlegung des Gebiets im Vorfeld nicht möglich gewesen. Auch für die Landgewinnung wird der Schwimmbagger eingesetzt, bei der das sukzessive Aufspülen von Sand und anderen Materialien in natürlichen Gewässern künstlich beschleunigt wird.

Wissenswertes zur Anschaffung von Schwimmbaggern

Der Schwimmbagger stellt eine Besonderheit im modernen Schiffsbau dar und wird fast ausschließlich von professionellen Bau- und Rohstoffbetrieben erworben. Bei der Anschaffung ist zu überlegen, welche Gewässer vom Schwimmbagger befahren werden sollen und in welchen Dimensionen ein Abbau von Sand, Kies und anderen Materialien stattfindet. Ein preisgünstiger Einstieg wird mit nicht motorisierten Schwimmbaggern möglich, die jedoch weniger leistungsstark sind sich eher für überschaubare Arbeiten auf kleinen Gewässern anbieten. Kann im Vorfeld der hauptsächliche Einsatzbereich des Baggers abgeschätzt werden, beispielsweise die Unterhaltung von Fahrrinnen oder der Abbau von Kies, lohnt sich die Anschaffung eines hierfür spezialisierten Schwimmbaggers.