Sie befinden sich in der Kategorie:Schneefräse

Unterkategorien anzeigen

Schneefräse

Die Schneefräse ist ein großformatiges und leistungsstarkes Fahrzeug für den kommunalen und privaten Einsatz, das ausschließlich in den Wintermonaten benötigt wird. Die Aufgabe der Fräse ist die Beseitigung größerer Schneemassen, beispielsweise um Fahrbahnen und Parkplätze für Autofahrer und Passanten freizulegen. Im Unterschied zu einem Schneepflug eignet sich die Schneefräse für größere Schneemassen, die mittels verschiedener Technologien seitlich abgesetzt und somit nicht einfach verschoben werden. Die Anschaffung des kommunalen Fahrzeug lohnt vorrangig in Regionen, in denen aus Erfahrung mit größeren Schneemengen zu rechnen ist, um die öffentlichen Ordnung und die Sicherheit im Straßenverkehr aufrechtzuerhalten.

Funktion und technische Eigenschaften

Wie es der Name bereits angibt, wird in den Schnee hineingefräst und nicht wie bei einem Pflug eine mechanische Verschiebung vorgenommen. Etabliert sind hierbei zwei Technologien: Schleuderräder sowie Frästrommeln. Modelle mit Schleuderrad sind seitlich mit schräggestellten Schaufeln ausgestattet, von denen Schneemassen aufgenommen und an eine rotierende Trommel weitergegeben werden. Durch die Rotation wird der aufgenommene Schnee seitlich wieder herausgeschleudert und beispielsweise gleichmäßig am Fahrbahnrand gesammelt.

Bei einer Schneefräse mit Frästrommel schneidet eine frontal angebrachte Walze mit rotierenden Bewegungen in den Schnee hinaus und führt diesen zu einem Schneeauswerfer ab. Der Transport wird hierbei durch die gleichmäßige Rotationsbewegung wie bei einer Schraube realisiert, die immer weiter in ein Brett hineingedreht wird. Über den trommelförmigen Schneeauswerfer wird der Schnee anschließend durch die Zentrifugalkraft nach außen geschleudert und landet erneut seitlich zum Fahrzeug am Fahrbahnrand. Modelle mit Schneefräse sind häufiger anzutreffen, wobei das Prinzip auch von Kleinfahrzeugen für den privaten Bereich oder den Firmenparkplatz genutzt werden kann.

Einsatzbereiche der Schneefräse

Schneefräsen werden ausschließlich für den Winterdienst benötigt und besitzen mit der Beseitigung größerer Mengen an Schnee und Eis eine zentrale Funktion. Durch die komplexe Frästechnik und die hierfür benötigte Leistung wird die Schneefräse nur selten als Anbaugerät angeboten, so dass stets eine Anschaffung als vollwertiges Fahrzeug notwendig ist. Dies ergibt zusätzlich Sinn, da das Fahrzeug unter widrigsten Außenbedingungen fahrfähig sein soll und deshalb auch in Motorisierung und Antrieb hohe Leistungswerte aufweisen muss.

Die Verwendung von Schneefräsen erfolgt am häufigsten auf öffentlichen Straßen und Plätzen, eine Anschaffung lohnt jedoch auch für Unternehmen in schneereichen Gebieten wie der Alpenregion. Beispielsweise werden Hotels und Gastronomen in Skigebieten ihren Gästen eine einfache Erreichbarkeit von Gebäuden und Parkplätzen zusichern wollen, während kommunal eingesetzte Schneefräsen nur für eine Befreiung öffentlicher Straßen von Schneemassen sorgen. Vorrangig aus Kostengründen lohnt es sich, sich für ein Kompaktfahrzeug mit Fräsfunktion zu entscheiden.

Tipps zur Anschaffung der Schneefräse

Gegenüber einem Schneepflug benötigen Schneefräsen deutlich mehr Energie, ihr Arbeitseinsatz in verschneiten Landschaften nimmt außerdem mehr Zeit in Anspruch. Der Kauf einer Schneefräse ist deshalb nicht als Alternative zum Schneepflug anzusehen, sondern eine sinnvolle Ergänzung in Regionen mit hohem Schneeaufkommen. Während Kommunen in Alpennähe kaum auf dieses Räumfahrzeug verzichten können, ist die Investition von Städten und Gemeinden in Nord- und Westdeutschland aufgrund der gewöhnlichen Schneemengen meist nicht wirtschaftlich. Auch der Einsatz im zentralen Innenstadtbereich ist selten bzw. sollte mit größter Vorsicht durchgeführt werden, damit es beim seitlichen Absondern der aufgenommenen Schneemassen nicht zur Schädigung von PKW oder Passanten kommt.

Die Schneefräse ist ein großformatiges und leistungsstarkes Fahrzeug für den kommunalen und privaten Einsatz, das ausschließlich in den Wintermonaten benötigt wird. Die Aufgabe der Fräse ist die... mehr erfahren »
Fenster schließen
Schneefräse

Die Schneefräse ist ein großformatiges und leistungsstarkes Fahrzeug für den kommunalen und privaten Einsatz, das ausschließlich in den Wintermonaten benötigt wird. Die Aufgabe der Fräse ist die Beseitigung größerer Schneemassen, beispielsweise um Fahrbahnen und Parkplätze für Autofahrer und Passanten freizulegen. Im Unterschied zu einem Schneepflug eignet sich die Schneefräse für größere Schneemassen, die mittels verschiedener Technologien seitlich abgesetzt und somit nicht einfach verschoben werden. Die Anschaffung des kommunalen Fahrzeug lohnt vorrangig in Regionen, in denen aus Erfahrung mit größeren Schneemengen zu rechnen ist, um die öffentlichen Ordnung und die Sicherheit im Straßenverkehr aufrechtzuerhalten.

Funktion und technische Eigenschaften

Wie es der Name bereits angibt, wird in den Schnee hineingefräst und nicht wie bei einem Pflug eine mechanische Verschiebung vorgenommen. Etabliert sind hierbei zwei Technologien: Schleuderräder sowie Frästrommeln. Modelle mit Schleuderrad sind seitlich mit schräggestellten Schaufeln ausgestattet, von denen Schneemassen aufgenommen und an eine rotierende Trommel weitergegeben werden. Durch die Rotation wird der aufgenommene Schnee seitlich wieder herausgeschleudert und beispielsweise gleichmäßig am Fahrbahnrand gesammelt.

Bei einer Schneefräse mit Frästrommel schneidet eine frontal angebrachte Walze mit rotierenden Bewegungen in den Schnee hinaus und führt diesen zu einem Schneeauswerfer ab. Der Transport wird hierbei durch die gleichmäßige Rotationsbewegung wie bei einer Schraube realisiert, die immer weiter in ein Brett hineingedreht wird. Über den trommelförmigen Schneeauswerfer wird der Schnee anschließend durch die Zentrifugalkraft nach außen geschleudert und landet erneut seitlich zum Fahrzeug am Fahrbahnrand. Modelle mit Schneefräse sind häufiger anzutreffen, wobei das Prinzip auch von Kleinfahrzeugen für den privaten Bereich oder den Firmenparkplatz genutzt werden kann.

Einsatzbereiche der Schneefräse

Schneefräsen werden ausschließlich für den Winterdienst benötigt und besitzen mit der Beseitigung größerer Mengen an Schnee und Eis eine zentrale Funktion. Durch die komplexe Frästechnik und die hierfür benötigte Leistung wird die Schneefräse nur selten als Anbaugerät angeboten, so dass stets eine Anschaffung als vollwertiges Fahrzeug notwendig ist. Dies ergibt zusätzlich Sinn, da das Fahrzeug unter widrigsten Außenbedingungen fahrfähig sein soll und deshalb auch in Motorisierung und Antrieb hohe Leistungswerte aufweisen muss.

Die Verwendung von Schneefräsen erfolgt am häufigsten auf öffentlichen Straßen und Plätzen, eine Anschaffung lohnt jedoch auch für Unternehmen in schneereichen Gebieten wie der Alpenregion. Beispielsweise werden Hotels und Gastronomen in Skigebieten ihren Gästen eine einfache Erreichbarkeit von Gebäuden und Parkplätzen zusichern wollen, während kommunal eingesetzte Schneefräsen nur für eine Befreiung öffentlicher Straßen von Schneemassen sorgen. Vorrangig aus Kostengründen lohnt es sich, sich für ein Kompaktfahrzeug mit Fräsfunktion zu entscheiden.

Tipps zur Anschaffung der Schneefräse

Gegenüber einem Schneepflug benötigen Schneefräsen deutlich mehr Energie, ihr Arbeitseinsatz in verschneiten Landschaften nimmt außerdem mehr Zeit in Anspruch. Der Kauf einer Schneefräse ist deshalb nicht als Alternative zum Schneepflug anzusehen, sondern eine sinnvolle Ergänzung in Regionen mit hohem Schneeaufkommen. Während Kommunen in Alpennähe kaum auf dieses Räumfahrzeug verzichten können, ist die Investition von Städten und Gemeinden in Nord- und Westdeutschland aufgrund der gewöhnlichen Schneemengen meist nicht wirtschaftlich. Auch der Einsatz im zentralen Innenstadtbereich ist selten bzw. sollte mit größter Vorsicht durchgeführt werden, damit es beim seitlichen Absondern der aufgenommenen Schneemassen nicht zur Schädigung von PKW oder Passanten kommt.