Sie befinden sich in der Kategorie:Rohrleger

Unterkategorien anzeigen

Rohrleger

Rohrleger gehören zu den Spezialraupen und übernehmen als kraftvolle Baumaschinen den Hub und das Absetzen von Rohren und Leitungen. Die Maschinen verfügen über ein hohes Eigengewicht, das beim Transport und Verlegen von Rohren als Gegengewicht fungiert und vorrangig für größere Bauprojekte benötigt wird. Das mit Kettenantrieb ausgestattete Baufahrzeug kommt vorrangig für den Bau von Pipelines und ähnlich großen Rohrsystemen zum Einsatz, kompakte Variante werden im Städte- und Landschaftsbau verwendet. Der Hub der Rohre erfolgt über Kräne oder Seilwinden, wobei sich der Rohrleger von vergleichbaren Baumaschinen durch die hohe Kraft und Leistungsfähigkeit auszeichnet.

Aufbau und Funktion von Rohrlegern

Der Rohrleger ist grundlegend wie viele fahrbare Baumaschinen konzipiert und verfügt über einen Unterwagen mit Kettenantrieb sowie einen Oberwagen mit Motor und Fahrerkabine. Um Unterschied zu anderen Baggern und Kränen ist der Ausleger für den Hub von Rohren seitlich angebracht, was zwei Vorteile mit sich bringt. Zum einen kann die Baumaschine längst zu einem ausgehobenen Graben aufgestellt werden und die Rohre in Längsrichtung einlegen, zum anderen wird eine zusätzliche Stabilisierung der Maschine im Front- und Heckbereich möglich.

Rohrleger sind extrem leistungsfähige Maschinen, bei vielen Markenherstellern liegt das gängige Spektrum zwischen 100 und 250 kW. Diese Kraft wird benötigt, um die oftmals viele Tonnen schweren Großrohre sicher zu heben und präzise absetzen zu können. Hierbei spielt auch das hohe Eigengewicht der Baumaschinen eine Rolle, das im Regelfall zwischen 25 und 40 Tonnen liegt. Durch zusätzliche Stützen und das seitliche Anbaugerät geht die Hubraum über das Einsatzgewicht hinaus und erreicht Werte zwischen 40 und 70 Tonnen. Die Geschwindigkeit des Raupenantriebs liegt nur selten über zehn Stundenkilometern.

Einsatzbereiche für den Rohrleger

Rohrleger sind ein absolutes Spezialgerät, das ausschließlich auf Großbaustellen und im Landschaftbau eingesetzt wird. Die Baumaschine nimmt hierbei über sein Anbaugerät schwere und lange Rohre von Lastentransportern auf und hievt diese mehrere Meter in die Höhe. Hiernach wird das Rohr entweder über den Raupenantrieb vorsichtig bewegt oder direkt über einen Kran oder eine Seilwinde als Anbaugerät in den ausgehobenen Graben eingeführt.

Die Nutzung des Rohrlegers erfolgt primär bei Großprojekten, bei denen neue Pipelines verlegt werden und Rohre in entsprechend großen Dimensionen verwendet werden. Auch für kleinere Projekte, beispielsweise beim Verlegen von Rohrsystemen für Betriebe oder Wohneinheiten, ist der Einsatz der Baumaschine denkbar. In den meisten Fällen ist der klassische Rohrleger hier jedoch überdimensioniert, die verwendeten Rohre lassen sich ebenso einfach und sicher von Baggern, Ladern und anderen Baumaschinen mit entsprechenden Anbaugeräten transportieren und einsetzen.

Hinweise zum Kauf von Rohrlegern

Durch die Spezialisierung der Maschine und ihre besonderen Leistungswerte lohnt die Anschaffung des Rohrlegers nicht für jedes Bauunternehmen. Vor dem Kauf ist zu prüfen, ob der eigene Betrieb regelmäßig mit Aufgaben im Leitungs- und Rohrbau beauftragt wird und über die Dimension der Rohre nicht durch kleinere Baufahrzeuge bereits abgedeckt wird. Lohnt sich die explizite Anschaffung des Rohrlegers, sind dessen Leistungswerte und die Gewichtsklasse die wichtigsten Kaufkriterien, die es auf die individuellen Einsatzbereiche abzustimmen gilt. Alternativ ist zu überlegen, für welche Zwecke der Rohrleger noch verwendet werden kann, um einen kraftvollen Hub bei komplexen Bauprojekten zu gewährleisten.

Rohrleger gehören zu den Spezialraupen und übernehmen als kraftvolle Baumaschinen den Hub und das Absetzen von Rohren und Leitungen. Die Maschinen verfügen über ein hohes Eigengewicht, das beim... mehr erfahren »
Fenster schließen
Rohrleger

Rohrleger gehören zu den Spezialraupen und übernehmen als kraftvolle Baumaschinen den Hub und das Absetzen von Rohren und Leitungen. Die Maschinen verfügen über ein hohes Eigengewicht, das beim Transport und Verlegen von Rohren als Gegengewicht fungiert und vorrangig für größere Bauprojekte benötigt wird. Das mit Kettenantrieb ausgestattete Baufahrzeug kommt vorrangig für den Bau von Pipelines und ähnlich großen Rohrsystemen zum Einsatz, kompakte Variante werden im Städte- und Landschaftsbau verwendet. Der Hub der Rohre erfolgt über Kräne oder Seilwinden, wobei sich der Rohrleger von vergleichbaren Baumaschinen durch die hohe Kraft und Leistungsfähigkeit auszeichnet.

Aufbau und Funktion von Rohrlegern

Der Rohrleger ist grundlegend wie viele fahrbare Baumaschinen konzipiert und verfügt über einen Unterwagen mit Kettenantrieb sowie einen Oberwagen mit Motor und Fahrerkabine. Um Unterschied zu anderen Baggern und Kränen ist der Ausleger für den Hub von Rohren seitlich angebracht, was zwei Vorteile mit sich bringt. Zum einen kann die Baumaschine längst zu einem ausgehobenen Graben aufgestellt werden und die Rohre in Längsrichtung einlegen, zum anderen wird eine zusätzliche Stabilisierung der Maschine im Front- und Heckbereich möglich.

Rohrleger sind extrem leistungsfähige Maschinen, bei vielen Markenherstellern liegt das gängige Spektrum zwischen 100 und 250 kW. Diese Kraft wird benötigt, um die oftmals viele Tonnen schweren Großrohre sicher zu heben und präzise absetzen zu können. Hierbei spielt auch das hohe Eigengewicht der Baumaschinen eine Rolle, das im Regelfall zwischen 25 und 40 Tonnen liegt. Durch zusätzliche Stützen und das seitliche Anbaugerät geht die Hubraum über das Einsatzgewicht hinaus und erreicht Werte zwischen 40 und 70 Tonnen. Die Geschwindigkeit des Raupenantriebs liegt nur selten über zehn Stundenkilometern.

Einsatzbereiche für den Rohrleger

Rohrleger sind ein absolutes Spezialgerät, das ausschließlich auf Großbaustellen und im Landschaftbau eingesetzt wird. Die Baumaschine nimmt hierbei über sein Anbaugerät schwere und lange Rohre von Lastentransportern auf und hievt diese mehrere Meter in die Höhe. Hiernach wird das Rohr entweder über den Raupenantrieb vorsichtig bewegt oder direkt über einen Kran oder eine Seilwinde als Anbaugerät in den ausgehobenen Graben eingeführt.

Die Nutzung des Rohrlegers erfolgt primär bei Großprojekten, bei denen neue Pipelines verlegt werden und Rohre in entsprechend großen Dimensionen verwendet werden. Auch für kleinere Projekte, beispielsweise beim Verlegen von Rohrsystemen für Betriebe oder Wohneinheiten, ist der Einsatz der Baumaschine denkbar. In den meisten Fällen ist der klassische Rohrleger hier jedoch überdimensioniert, die verwendeten Rohre lassen sich ebenso einfach und sicher von Baggern, Ladern und anderen Baumaschinen mit entsprechenden Anbaugeräten transportieren und einsetzen.

Hinweise zum Kauf von Rohrlegern

Durch die Spezialisierung der Maschine und ihre besonderen Leistungswerte lohnt die Anschaffung des Rohrlegers nicht für jedes Bauunternehmen. Vor dem Kauf ist zu prüfen, ob der eigene Betrieb regelmäßig mit Aufgaben im Leitungs- und Rohrbau beauftragt wird und über die Dimension der Rohre nicht durch kleinere Baufahrzeuge bereits abgedeckt wird. Lohnt sich die explizite Anschaffung des Rohrlegers, sind dessen Leistungswerte und die Gewichtsklasse die wichtigsten Kaufkriterien, die es auf die individuellen Einsatzbereiche abzustimmen gilt. Alternativ ist zu überlegen, für welche Zwecke der Rohrleger noch verwendet werden kann, um einen kraftvollen Hub bei komplexen Bauprojekten zu gewährleisten.