Sie befinden sich in der Kategorie:Laubsauger / Laubbläser

Unterkategorien anzeigen

Laubsauger / Laubbläser / Laubgebläse

Laubsauger zählen zu den bekanntesten Gartengeräten, die auch im Kommunalbereich regelmäßig verwendet werden und eine Aufnahme von Laub ermöglichen. Hierbei handelt es sich um ein Anbaugerät für kommunale Fahrzeuge, die analog zu einem Müllfahrzeug aufgebaut sind und mittels der integrierten Saugtechnik eine Aufnahme von Blattwerk und anderen Verschmutzungen ermöglichen. Die Saugfunktion vieler Geräte lässt sich auf eine gegenläufige Saugbewegung einstellen, so dass das Gerät zeitgleich zu einem Laubbläser wird. Neben fahrbaren Saugern und Bläsern lässt sich die Funktion auch bei tragbaren und manuell bedienbaren Geräten ausnutzen, die kommunal als ergänzendes Equipment angeschafft werden.

Laubsauger und Laubbläser - Funktion und Unterschiede

Die kommunal auf häufigsten anzutreffende Variante sind Laubsauger-LKW, die speziell für diesen Arbeitseinsatz in den Herbstmonaten ausgelegt sind. Der Antrieb des Saugers erfolgt durch einen Verbrennungsmotor bzw. Elektromotor, der unabhängig von der Antriebstechnik des Fahrzeugs genutzt wird. Die Grundfunktion ist mit einer Kehrmaschine vergleichbar, allerdings nehmen Laubsauger mit ihrer Saugkraft deutlich mehr Unrat von Straßen und Plätzen auf und sind auf größere engen Laub und anderen Schmutz ausgelegt.

Nach der Aufnahme durch den Sauger findet bei modernen Kommunalfahrzeugen eine Zerkleinerung des Laubes statt. Dies hat den Vorteil, dass ein Vielfaches an Unrat im Auffangbehälter des Fahrzeugs seinen Platz findet und längere Einsatzfahrten ermöglicht. Im Unterschied zu diesen Funktionen geht es beim Laubbläser ausschließlich darum, größere Mengen Laub gezielt zu bewegen und beispielsweise von Straßen oder Bürgersteigen zu befreien. Die Aufnahme des Laubes kann anschließend durch den Laubsauger selbst erfolgen oder wird manuell durch städtische Mitarbeiter übernommen.

Einsatzbereiche für Laubsauger

Laubsauger sind eine unverzichtbare Ausstattung für alle Städten und Gemeinden, wobei fahrbare Modelle erst seit circa zwei Jahrzehnten in deutschen Kommunen unterwegs sind. Ihr Einsatz beschränkt sich auf die Herbstmonate, um das innerstädtische Gebiet sowie Land- und Bundesstraßen von gefallenem Laub zu befreien. Theoretisch ist auch der Einsatz nach größeren Veranstaltungen wie dem Karneval denkbar, um Straßen und Bürgersteige von Unrat aller Art zu befreien. Hierbei ist lediglich zu beachten, das großformatiger oder metallischer Schmutz die Saugtechnik nicht beschädigt.

Laubbläser werden häufiger als Sauger als manuell bedienbare Geräte erworben. Mit ihnen wird das Zusammentragen von Laub auch in Parks und anderem Gelände möglich, das sich nicht mit einem Sauger-LKW befahren lässt. Die Verwendung der Laubbläser ist auch auf Parkplätzen von Wirtschaftsunternehmen bzw. im Garten von Privathaushalten üblich, um Laub ohne Mühen zusammenzutragen. In den meisten Fällen wird das gesammelte Laub manuell ohne einen Laubsauger aufgenommen bzw. am Sammelort zur Verrottung zurückgelassen.

Anschaffungstipps für den Laubbläser und -sauger

In ihren Leistungswerten sind Laubbläser und -sauger etablierter Markenhersteller vergleichbar, so dass für die Anschaffung hauptsächlich auf den Einsatzbereich geschaut werden sollte. Gerade wenn die eigene Kommune über viele Grünflächen ohne Befahrbarkeit verfügt oder eine regelmäßige Beschäftigung städtischer Mitarbeiter gewünscht ist, sind manuelle Laubbläser die sinnvollere Anschaffung. Umgekehrt lässt sich mit der Funktion eines fahrbaren Laubsaugers sicherstellen, dass Fahrbahnen binnen kürzester Zeit von rutschigem Herbstlaub befreit werden, was der öffentlichen Ordnung und Verkehrssicherheit dient. Letztlich ist die richtige Antriebstechnik für die Blas- oder Saugfunktion zu beachten, wobei Elektromotoren aufgrund ausbleibender Emissionen die verantwortungsvollere Wahl darstellen.

Laubsauger zählen zu den bekanntesten Gartengeräten, die auch im Kommunalbereich regelmäßig verwendet werden und eine Aufnahme von Laub ermöglichen. Hierbei handelt es sich um ein Anbaugerät für... mehr erfahren »
Fenster schließen
Laubsauger / Laubbläser / Laubgebläse

Laubsauger zählen zu den bekanntesten Gartengeräten, die auch im Kommunalbereich regelmäßig verwendet werden und eine Aufnahme von Laub ermöglichen. Hierbei handelt es sich um ein Anbaugerät für kommunale Fahrzeuge, die analog zu einem Müllfahrzeug aufgebaut sind und mittels der integrierten Saugtechnik eine Aufnahme von Blattwerk und anderen Verschmutzungen ermöglichen. Die Saugfunktion vieler Geräte lässt sich auf eine gegenläufige Saugbewegung einstellen, so dass das Gerät zeitgleich zu einem Laubbläser wird. Neben fahrbaren Saugern und Bläsern lässt sich die Funktion auch bei tragbaren und manuell bedienbaren Geräten ausnutzen, die kommunal als ergänzendes Equipment angeschafft werden.

Laubsauger und Laubbläser - Funktion und Unterschiede

Die kommunal auf häufigsten anzutreffende Variante sind Laubsauger-LKW, die speziell für diesen Arbeitseinsatz in den Herbstmonaten ausgelegt sind. Der Antrieb des Saugers erfolgt durch einen Verbrennungsmotor bzw. Elektromotor, der unabhängig von der Antriebstechnik des Fahrzeugs genutzt wird. Die Grundfunktion ist mit einer Kehrmaschine vergleichbar, allerdings nehmen Laubsauger mit ihrer Saugkraft deutlich mehr Unrat von Straßen und Plätzen auf und sind auf größere engen Laub und anderen Schmutz ausgelegt.

Nach der Aufnahme durch den Sauger findet bei modernen Kommunalfahrzeugen eine Zerkleinerung des Laubes statt. Dies hat den Vorteil, dass ein Vielfaches an Unrat im Auffangbehälter des Fahrzeugs seinen Platz findet und längere Einsatzfahrten ermöglicht. Im Unterschied zu diesen Funktionen geht es beim Laubbläser ausschließlich darum, größere Mengen Laub gezielt zu bewegen und beispielsweise von Straßen oder Bürgersteigen zu befreien. Die Aufnahme des Laubes kann anschließend durch den Laubsauger selbst erfolgen oder wird manuell durch städtische Mitarbeiter übernommen.

Einsatzbereiche für Laubsauger

Laubsauger sind eine unverzichtbare Ausstattung für alle Städten und Gemeinden, wobei fahrbare Modelle erst seit circa zwei Jahrzehnten in deutschen Kommunen unterwegs sind. Ihr Einsatz beschränkt sich auf die Herbstmonate, um das innerstädtische Gebiet sowie Land- und Bundesstraßen von gefallenem Laub zu befreien. Theoretisch ist auch der Einsatz nach größeren Veranstaltungen wie dem Karneval denkbar, um Straßen und Bürgersteige von Unrat aller Art zu befreien. Hierbei ist lediglich zu beachten, das großformatiger oder metallischer Schmutz die Saugtechnik nicht beschädigt.

Laubbläser werden häufiger als Sauger als manuell bedienbare Geräte erworben. Mit ihnen wird das Zusammentragen von Laub auch in Parks und anderem Gelände möglich, das sich nicht mit einem Sauger-LKW befahren lässt. Die Verwendung der Laubbläser ist auch auf Parkplätzen von Wirtschaftsunternehmen bzw. im Garten von Privathaushalten üblich, um Laub ohne Mühen zusammenzutragen. In den meisten Fällen wird das gesammelte Laub manuell ohne einen Laubsauger aufgenommen bzw. am Sammelort zur Verrottung zurückgelassen.

Anschaffungstipps für den Laubbläser und -sauger

In ihren Leistungswerten sind Laubbläser und -sauger etablierter Markenhersteller vergleichbar, so dass für die Anschaffung hauptsächlich auf den Einsatzbereich geschaut werden sollte. Gerade wenn die eigene Kommune über viele Grünflächen ohne Befahrbarkeit verfügt oder eine regelmäßige Beschäftigung städtischer Mitarbeiter gewünscht ist, sind manuelle Laubbläser die sinnvollere Anschaffung. Umgekehrt lässt sich mit der Funktion eines fahrbaren Laubsaugers sicherstellen, dass Fahrbahnen binnen kürzester Zeit von rutschigem Herbstlaub befreit werden, was der öffentlichen Ordnung und Verkehrssicherheit dient. Letztlich ist die richtige Antriebstechnik für die Blas- oder Saugfunktion zu beachten, wobei Elektromotoren aufgrund ausbleibender Emissionen die verantwortungsvollere Wahl darstellen.