Sie befinden sich in der Kategorie:Gasstapler

Unterkategorien anzeigen
Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
von bis
  •  
  •  
  •  
1 2 3
NEU
Caterpillar GP 18 N - TRIPLEX 4,3 m
Caterpillar GP 18 N - TRIPLEX 4,3 m Gasstapler
54-SW13667
Baujahr: 2004, 1026 Betriebsstunden, Tragkraft: 1800 kg, Hubmast: Triplex-Freihub, Hubhöhe: 4350 mm, Bauhöhe: 2150 mm, Freihub: 1400 mm, Gabellänge: 1200 mm, Seitenschieber, Halbkabine, Beleuchtung, Lastschutzgitter, 4-Zyl....
Baujahr:2004 Betriebsstunden:1026
Breitenschützing 85,Schlatt,Österreich
Kaufpreis 9.950,00 € (exkl. MwSt) Kaufpreis *p* 11.940,00 € (inkl. MwSt)
Details
NEU
Linde H 25 T-392 - TRIPLEX 4,7 m
Linde H 25 T-392 - TRIPLEX 4,7 m Gasstapler
54-SW13621
Baujahr: 2012, 8208 Betriebsstunden, Tragkraft: 2500 kg, Hubmast: Triplex-Freihub, Hubhöhe: 4700 mm, Bauhöhe: 2200 mm, Freihub: 1500 mm, Gabellänge: 1200 mm, Zinkenverstellgerät mit Seitenschieber, Kabine mit Heizung, Klima,...
Baujahr:2012 Betriebsstunden:8208
Breitenschützing 85,Schlatt,Österreich
Kaufpreis 17.490,00 € (exkl. MwSt) Kaufpreis *p* 20.988,00 € (inkl. MwSt)
Details
NEU
Linde H 50 T-394
Linde H 50 T-394 Gasstapler
54-SW13611
Baujahr: 2012, 9599 Betriebsstunden, Tragkraft: 5000 kg, Hubmast: Duplex-Freisicht, Hubhöhe: 4460 mm, Bauhöhe: 3070 mm, Zinkenverstellgerät mit Seitenschieber, Kabine mit Heizung, STVO-Beleuchtung, Arbeitsscheinwerfer vorne u. hinten,...
Baujahr:2012 Betriebsstunden:9599
Breitenschützing 85,Schlatt,Österreich
Kaufpreis 22.950,00 € (exkl. MwSt) Kaufpreis *p* 27.540,00 € (inkl. MwSt)
Details
NEU
Jungheinrich TFG 16 AK
Jungheinrich TFG 16 AK Gasstapler
54-SW13609
Baujahr: 2003, 6178 Betriebsstunden, Tragkraft: 1600 kg, Hubmast: Duplex-FREIHUB, Hubhöhe: 3100 mm, Bauhöhe: 2100 mm, Freihub: 1470 mm, Gabellänge: 1200 mm, Seitenschieber, Halbkabine, Super-Elastik-Bereifung, LED-Scheinwerfer vorne,...
Baujahr:2003 Betriebsstunden:6178
Breitenschützing 85,Schlatt,Österreich
Kaufpreis 7.490,00 € (exkl. MwSt) Kaufpreis *p* 8.988,00 € (inkl. MwSt)
Details
NEU
Linde H30T
Linde H30T Gasstapler
353-SW13600
3
Tragkraft: 3.000 kg Standart- Hubgerüst: Hubhöhe: 3.650 mm Bauhöhe: 2.564 mm, Freihub: 150 mm Gabelzinken: 1.600 mm Aussttung: Fahrerschutzdach mit Front - und Dachscheibe Einfachzusatzhydraulik Integrierten Seitenschieber Mit...
Baujahr:2007 Betriebsstunden:10865
Im Flath 16a,Leiferde,Deutschland
Kaufpreis 11.700,00 € (exkl. MwSt) Kaufpreis *p* 13.923,00 € (inkl. MwSt)
Details
1 2 3

Gasstapler / Treibgasstapler

Innerhalb eines Unternehmens muss gerade die Logistik reibungslos funktionieren. Dabei sollen möglichst geringe Kosten generiert werden. Gerade der unternehmenseigene Material- und Warentransport auf dem Betriebsgelände steht hier im Fokus. Entsprechende Umschlagaufgaben und der Transport an sich werden vorzugsweise durch Gabelstapler respektive Staplerfahrzeuge ausgeführt. Die Gabelstapler werden dabei in der Regel von einem mitfahrenden Bediener gelenkt bzw. gesteuert und durch einem Elektro- oder Verbrennungsmotor angetrieben. Letztere arbeiten entweder mit Dieselkraftstoff oder Gas. Gabelstapler, die einen reinen Benzinmotor nutzen, sind in der EU praktisch nicht mehr zu finden.

Gasstapler generieren eine Vielzahl von Vorteilen

In der Regel sind die verbrennungsmotorischen Alternativen in Form von Gasstaplern in der Anschaffung kostengünstiger als Elektrostapler. Zum Betrieb eines entsprechenden Gasstaplers können dabei - je nach Modell - Autogas (LPG), Erdgas oder Propan genutzt werden. Propan bzw. Butan darf diesbezüglich auf dem Gasstapler in handelsüblichen Flaschen auf dem mitgeführt werden. Teilweise verfügen Gasstapler auch über fest eingebauten Tanks. Gerade Erdgas und LPG sind grundsätzlich fest eingebaute Tanks vorgesehen. Sowohl Erdgasstapler als auch mit Flüssiggas betriebene Gabelstapler können grundsätzlich auch im Halleneinsatz betrieben werden. Es gelten dabei die gleichen Vorschriften und Einschränkungen wie für Dieselstapler. Dies beinhaltet die Tatsache, dass eben auch Gasstapler bzw. Treibgasstapler in Innenräumen genutzt werden dürfen.

Bessere Auslastung der Betriebsstunden als weiterer positiver Effekt

Dank der Vielseitigkeit von mit Gas betriebenen Gabelstaplern lohnt sich in der Regel die Investition in einen Treibgasstapler bzw. in eine Gasstaplerflotte. Neben den flexiblen Einsatzmöglichkeiten stellt vor allem der preiswerte Kraftstoff einen wesentlichen Pluspunkt dar; dieser wirkt sich dabei positiv auf die Betriebskosten aus. Außerdem generieren Treibgasstapler keine kostenintensiven Stillstandzeiten, wie sie beim mit Diesel betriebenen Gabelstapler üblich sind. Denn ein Treibgasstapler ist stets rasch bzw. zeitnah betankt und somit nahezu jederzeit ohne Verzögerung einsetzbar. Dies bedeutet dann im Umkehrschluss: Die jeweiligen Betriebsstunden werden deutlich besser ausgelastet; es wird also in vergleichbarer Gesamtzeit nachhaltig mehr geleistet.

Die Umweltverträglichkeit ist ein klarer Pluspunkt für die Treibgasstapler

Einen weiteren positiven Effekt generieren Gasstapler bzw. Treibgasstapler durch die vergleichsweise gute Umweltverträglichkeit. Gegenüber einem Dieselstapler stößt ein Treibgasstapler deutlich weniger Schadstoffe aus. Daher können sie auch ohne Bedenken im Inneren einer Fertigungs- bzw. Lagerhalle oder von Gebäuden verwendet werden. Abgase gefährden in diesem Fall die Gesundheit der Mitarbeiter vor Ort zu keiner Zeit. Zum Vergleich: Dieselstapler können in Hallen nur dann eingesetzt werden, wenn sie mit einem kostenintensiven Rußfilter ausgestattet worden sind. Des Weiteren werden auch Verpackungen und Waren durch Abgase nicht verschmutzt, da Treibgas die Eigenschaft besitzt, praktisch rückstandsfrei zu verbrennen.

Effizienz steigern durch eine unternehmenseigene Treibgasanlage

Einzelne Treibgasstapler können mit entsprechenden Gasflaschen ausgerüstet werden, was die Mobilität noch einmal erhöht. Der Wechsel einer entsprechenden Flasche ist in der Regel binnen weniger Minute erledigt. Auch die Lagerung der Gasflasche beschert einem Unternehmen keine nennenswerten Probleme, da die Lagerstätte sowohl im Freien als auch in geschlossenen Räumen eingerichtet werden kann. Allerdings darf sich der jeweilige Lagerplatz nicht unter Erdniveau befinden; auch eine Lagerung in der Nähe von Kellerzugängen und Bodenöffnungen ist zwingend zu vermeiden. Denn Flüssiggas ist physikalisch schließlich schwerer als Luft. Eine Alternative, um die Gasstapler bzw. die Treibgasstapler jederzeit und ohne Aufwand zu betanken, stellt eine eigene Treibgasanlage dar. Laut expliziten Studien rechnet sich eine unternehmenseigene Tankstelle dieser Art bereits ab einem Verbrauch von rund 2.000 Litern pro Jahr.

Innerhalb eines Unternehmens muss gerade die Logistik reibungslos funktionieren. Dabei sollen möglichst geringe Kosten generiert werden. Gerade der unternehmenseigene Material- und Warentransport... mehr erfahren »
Fenster schließen
Gasstapler / Treibgasstapler

Innerhalb eines Unternehmens muss gerade die Logistik reibungslos funktionieren. Dabei sollen möglichst geringe Kosten generiert werden. Gerade der unternehmenseigene Material- und Warentransport auf dem Betriebsgelände steht hier im Fokus. Entsprechende Umschlagaufgaben und der Transport an sich werden vorzugsweise durch Gabelstapler respektive Staplerfahrzeuge ausgeführt. Die Gabelstapler werden dabei in der Regel von einem mitfahrenden Bediener gelenkt bzw. gesteuert und durch einem Elektro- oder Verbrennungsmotor angetrieben. Letztere arbeiten entweder mit Dieselkraftstoff oder Gas. Gabelstapler, die einen reinen Benzinmotor nutzen, sind in der EU praktisch nicht mehr zu finden.

Gasstapler generieren eine Vielzahl von Vorteilen

In der Regel sind die verbrennungsmotorischen Alternativen in Form von Gasstaplern in der Anschaffung kostengünstiger als Elektrostapler. Zum Betrieb eines entsprechenden Gasstaplers können dabei - je nach Modell - Autogas (LPG), Erdgas oder Propan genutzt werden. Propan bzw. Butan darf diesbezüglich auf dem Gasstapler in handelsüblichen Flaschen auf dem mitgeführt werden. Teilweise verfügen Gasstapler auch über fest eingebauten Tanks. Gerade Erdgas und LPG sind grundsätzlich fest eingebaute Tanks vorgesehen. Sowohl Erdgasstapler als auch mit Flüssiggas betriebene Gabelstapler können grundsätzlich auch im Halleneinsatz betrieben werden. Es gelten dabei die gleichen Vorschriften und Einschränkungen wie für Dieselstapler. Dies beinhaltet die Tatsache, dass eben auch Gasstapler bzw. Treibgasstapler in Innenräumen genutzt werden dürfen.

Bessere Auslastung der Betriebsstunden als weiterer positiver Effekt

Dank der Vielseitigkeit von mit Gas betriebenen Gabelstaplern lohnt sich in der Regel die Investition in einen Treibgasstapler bzw. in eine Gasstaplerflotte. Neben den flexiblen Einsatzmöglichkeiten stellt vor allem der preiswerte Kraftstoff einen wesentlichen Pluspunkt dar; dieser wirkt sich dabei positiv auf die Betriebskosten aus. Außerdem generieren Treibgasstapler keine kostenintensiven Stillstandzeiten, wie sie beim mit Diesel betriebenen Gabelstapler üblich sind. Denn ein Treibgasstapler ist stets rasch bzw. zeitnah betankt und somit nahezu jederzeit ohne Verzögerung einsetzbar. Dies bedeutet dann im Umkehrschluss: Die jeweiligen Betriebsstunden werden deutlich besser ausgelastet; es wird also in vergleichbarer Gesamtzeit nachhaltig mehr geleistet.

Die Umweltverträglichkeit ist ein klarer Pluspunkt für die Treibgasstapler

Einen weiteren positiven Effekt generieren Gasstapler bzw. Treibgasstapler durch die vergleichsweise gute Umweltverträglichkeit. Gegenüber einem Dieselstapler stößt ein Treibgasstapler deutlich weniger Schadstoffe aus. Daher können sie auch ohne Bedenken im Inneren einer Fertigungs- bzw. Lagerhalle oder von Gebäuden verwendet werden. Abgase gefährden in diesem Fall die Gesundheit der Mitarbeiter vor Ort zu keiner Zeit. Zum Vergleich: Dieselstapler können in Hallen nur dann eingesetzt werden, wenn sie mit einem kostenintensiven Rußfilter ausgestattet worden sind. Des Weiteren werden auch Verpackungen und Waren durch Abgase nicht verschmutzt, da Treibgas die Eigenschaft besitzt, praktisch rückstandsfrei zu verbrennen.

Effizienz steigern durch eine unternehmenseigene Treibgasanlage

Einzelne Treibgasstapler können mit entsprechenden Gasflaschen ausgerüstet werden, was die Mobilität noch einmal erhöht. Der Wechsel einer entsprechenden Flasche ist in der Regel binnen weniger Minute erledigt. Auch die Lagerung der Gasflasche beschert einem Unternehmen keine nennenswerten Probleme, da die Lagerstätte sowohl im Freien als auch in geschlossenen Räumen eingerichtet werden kann. Allerdings darf sich der jeweilige Lagerplatz nicht unter Erdniveau befinden; auch eine Lagerung in der Nähe von Kellerzugängen und Bodenöffnungen ist zwingend zu vermeiden. Denn Flüssiggas ist physikalisch schließlich schwerer als Luft. Eine Alternative, um die Gasstapler bzw. die Treibgasstapler jederzeit und ohne Aufwand zu betanken, stellt eine eigene Treibgasanlage dar. Laut expliziten Studien rechnet sich eine unternehmenseigene Tankstelle dieser Art bereits ab einem Verbrauch von rund 2.000 Litern pro Jahr.