Sie befinden sich in der Kategorie:Fräsen

Unterkategorien anzeigen

Fräsen

Fräsen zählen zu den wichtigsten Baumaschinen überhaupt, die als zerspanende Werkzeuge für eine Vielzahl von Materialien eingesetzt werden. Ihre Aufgabe im Bauwesen entspricht dem Einsatzbereich in der Industrie, wo mittels rotierender Schneidwerkzeuge Materialien wie Metall oder Holz in Form gebracht werden sollen. Auf Baustellen übernehmen sie beispielsweise das Anfräsen von Anschlüssen für den Asphalteinbau oder übernehmen die gezielte Präparation anderer Werkmaterialien. Auch in der Forstwirtschaft und verwandten Bereichen kommen Fräsen regelmäßig zum Einsatz. Beispielsweise helfen sie bei der Holzernte und nehmen die Zerkleinerung von Stubben und Wurzelwerk vor, was ihnen den Einsatz im Städte- und Landschaftsbau ermöglicht.

Funktion und Varianten von Fräsen

Fräsen werden in den meisten Fällen als Anbaugerät für den Baubereich konzipiert und gewinnen ihre Leistung über das tragende Baufahrzeug. In ihrem Grundprinzip besitzen alle Fräsen die gleiche Funktion, mittels Schneidwerkzeugen aus Hartmetall und anderen Materialien in Asphalt, Beton oder andere Baustoffe einzuschneiden und diese zu formen oder gezielt zu zerstören. Für welche Zwecke die jeweilige Fräse genutzt werden kann, hängt von ihrer Größe, der Beschaffenheit Ihrer Klingen sowie den zu bearbeitenden Materialien ab.

Eine der wichtigsten Umsetzungen ist die Grabenfräse, mit deren Hilfe gleichmäßige Gräben im Untergrund in einer vorgegebenen Breite zwischen 50 und 100 cm angelegt werden. Neben der Ausführung durch ein Anbaugerät kann diese Aufgabe durch eine Mobilfräse übernommen werden, die ohne Trägerfahrzeug geführt wird und einen flexibleren Arbeitseinsatz ermöglicht. Spezialgeräte wie die Baumstumpf- oder Wurzelfräse zeichnen sich durch die Anordnung der Schneidwerkzeuge und die Form des Anbaugeräts aus, um den jeweiligen Einsatzbereich besser erreichen zu können.

Einsatzgebiete für Fräsen

Fräsen im Baugewerbe übernehmen konstruktive oder gezielt destruktive Aufgaben. In der Konstruktion wird die erwähnte Grabenfräse eingesetzt, auch das Anfräsen der Anschlüsse für ein präzises Verlegen im Asphalt wird durch dieses Baugerät übernommen. Auch das Zuschneiden von Bau- und Werkmaterialien wird mit der Fräse möglich, um diese gezielt beim Hausbau zu integrieren, wobei hier eher Grobarbeiten mit einer Fräse durchgeführt werden.

In destruktiver Hinsicht wird die Fräse bei Abrissarbeiten aller Art eingesetzt. Beispielsweise lässt sich mit ihr in eine alte und zu entfernende Asphaltschicht einschneiden, um diese in Schutt zu verwandeln und beispielsweise über Mulden abzutransportieren. In privatem Gartengelände sowie im öffentlichen Landschaftsbau übernehmen Fräsen die Entfernung von natürlichen Hindernissen von Bäumen oder helfen beim Abtragen fester Erdschichten. Das Ergebnis ist eine ebene Bodenfläche ohne Hindernisse wie Wurzelwerk oder Abfälle, die zukünftig als Bauland oder für eine Neubepflanzung genutzt werden können.

Hinweise zur Anschaffung von Fräsen

Die Fräse gehört zu den vielfältigsten Baugeräten, was sich in ihren technischen Eigenschaften und im Anschaffungspreis widerspiegelt. In den meisten Umsetzungen wie der Grabenfräse oder Wurzelfräse handelt es sich um Spezialgeräte mit einzelner Aufgabe, so dass Bauunternehmen nicht um die Anschaffung eines breiten Spektrums an Fräsen herumkommen. Eine Abstimmung auf die vorhandenen Baufahrzeuge ist empfehlenswert, um die Fräse als Anbaugerät mit hydraulischer Steuerung und ausreichend Leistung nutzen zu können. Die Anschaffung einer Mobilfräse lohnt sich vor allem für kleinere Bauprojekte, bei denen Fräsarbeiten auf engstem Raum stattfinden sollen. Auch für private oder gewerbliche Projekte ist eine solche Fräse ein praktisches und vielseitiges Hilfsmittel.

Fräsen zählen zu den wichtigsten Baumaschinen überhaupt, die als zerspanende Werkzeuge für eine Vielzahl von Materialien eingesetzt werden. Ihre Aufgabe im Bauwesen entspricht dem Einsatzbereich... mehr erfahren »
Fenster schließen
Fräsen

Fräsen zählen zu den wichtigsten Baumaschinen überhaupt, die als zerspanende Werkzeuge für eine Vielzahl von Materialien eingesetzt werden. Ihre Aufgabe im Bauwesen entspricht dem Einsatzbereich in der Industrie, wo mittels rotierender Schneidwerkzeuge Materialien wie Metall oder Holz in Form gebracht werden sollen. Auf Baustellen übernehmen sie beispielsweise das Anfräsen von Anschlüssen für den Asphalteinbau oder übernehmen die gezielte Präparation anderer Werkmaterialien. Auch in der Forstwirtschaft und verwandten Bereichen kommen Fräsen regelmäßig zum Einsatz. Beispielsweise helfen sie bei der Holzernte und nehmen die Zerkleinerung von Stubben und Wurzelwerk vor, was ihnen den Einsatz im Städte- und Landschaftsbau ermöglicht.

Funktion und Varianten von Fräsen

Fräsen werden in den meisten Fällen als Anbaugerät für den Baubereich konzipiert und gewinnen ihre Leistung über das tragende Baufahrzeug. In ihrem Grundprinzip besitzen alle Fräsen die gleiche Funktion, mittels Schneidwerkzeugen aus Hartmetall und anderen Materialien in Asphalt, Beton oder andere Baustoffe einzuschneiden und diese zu formen oder gezielt zu zerstören. Für welche Zwecke die jeweilige Fräse genutzt werden kann, hängt von ihrer Größe, der Beschaffenheit Ihrer Klingen sowie den zu bearbeitenden Materialien ab.

Eine der wichtigsten Umsetzungen ist die Grabenfräse, mit deren Hilfe gleichmäßige Gräben im Untergrund in einer vorgegebenen Breite zwischen 50 und 100 cm angelegt werden. Neben der Ausführung durch ein Anbaugerät kann diese Aufgabe durch eine Mobilfräse übernommen werden, die ohne Trägerfahrzeug geführt wird und einen flexibleren Arbeitseinsatz ermöglicht. Spezialgeräte wie die Baumstumpf- oder Wurzelfräse zeichnen sich durch die Anordnung der Schneidwerkzeuge und die Form des Anbaugeräts aus, um den jeweiligen Einsatzbereich besser erreichen zu können.

Einsatzgebiete für Fräsen

Fräsen im Baugewerbe übernehmen konstruktive oder gezielt destruktive Aufgaben. In der Konstruktion wird die erwähnte Grabenfräse eingesetzt, auch das Anfräsen der Anschlüsse für ein präzises Verlegen im Asphalt wird durch dieses Baugerät übernommen. Auch das Zuschneiden von Bau- und Werkmaterialien wird mit der Fräse möglich, um diese gezielt beim Hausbau zu integrieren, wobei hier eher Grobarbeiten mit einer Fräse durchgeführt werden.

In destruktiver Hinsicht wird die Fräse bei Abrissarbeiten aller Art eingesetzt. Beispielsweise lässt sich mit ihr in eine alte und zu entfernende Asphaltschicht einschneiden, um diese in Schutt zu verwandeln und beispielsweise über Mulden abzutransportieren. In privatem Gartengelände sowie im öffentlichen Landschaftsbau übernehmen Fräsen die Entfernung von natürlichen Hindernissen von Bäumen oder helfen beim Abtragen fester Erdschichten. Das Ergebnis ist eine ebene Bodenfläche ohne Hindernisse wie Wurzelwerk oder Abfälle, die zukünftig als Bauland oder für eine Neubepflanzung genutzt werden können.

Hinweise zur Anschaffung von Fräsen

Die Fräse gehört zu den vielfältigsten Baugeräten, was sich in ihren technischen Eigenschaften und im Anschaffungspreis widerspiegelt. In den meisten Umsetzungen wie der Grabenfräse oder Wurzelfräse handelt es sich um Spezialgeräte mit einzelner Aufgabe, so dass Bauunternehmen nicht um die Anschaffung eines breiten Spektrums an Fräsen herumkommen. Eine Abstimmung auf die vorhandenen Baufahrzeuge ist empfehlenswert, um die Fräse als Anbaugerät mit hydraulischer Steuerung und ausreichend Leistung nutzen zu können. Die Anschaffung einer Mobilfräse lohnt sich vor allem für kleinere Bauprojekte, bei denen Fräsarbeiten auf engstem Raum stattfinden sollen. Auch für private oder gewerbliche Projekte ist eine solche Fräse ein praktisches und vielseitiges Hilfsmittel.