Forstschild

Das Forstschild ist ein wichtiges Zubehör für alle Betriebe der Forstwirtschaft, um ihre Fahrzeuge und Baugeräte für ihren Einsatz in der Forstwirtschaft zu kennzeichnen. Die genormten Schilder lassen sich am Fahrzeug montieren oder im Heck auslegen und weisen Passanten und andere Verkehrsteilnehmer auf aktuell durchgeführte Forstarbeiten hin. Verschiedene Schilder sind außerdem für das Aufstellen in freier Wildbahn wie beim Warndreieck geeignet, um über aktuelle Forstarbeiten zu informieren und die Sicherheit für Personen und Verkehrsteilnehmer zu erhöhen. Eine bindende Wirkung wie Verkehrszeichen haben Forstschilder nur in wenigen Varianten, werden jedoch häufig zu einem gleichermaßen wertvollen Hinweis für die Sicherheit im Forst.

Gestaltung und Funktion des Forstschildes

Das Forstschild wird in vielfältigen Varianten angeboten, die auf bestimmte Arbeitsschritte oder unterschiedliche Gefahrensituationen für Dritte im Wald- und Forstgelände hinweisen. In den meisten Umsetzungen werden die Schilder für Autos und Baufahrzeuge gestalten und besitzen Abmessungen von mehreren Dezimetern Länge und Breite. Sie lassen sich beispielsweise hinter die Windschutzscheibe legen oder fest am Heck des Baufahrzeugs anbringen, um bei sämtlichen Einsätzen die Funktion des Fahrzeugs zu verdeutlichen.

Typische Beschriftungen auf einem Forstschild sind "Gefahr durch Waldarbeiten" oder "Vorsicht, Wildläsungsflächen". Neben dem einfachen Hinweis in Schriftform tragen die Schilder je nach Bedeutung ergänzende Verkehrszeichen, um Fußgänger oder Fahrzeuge am Passieren des Geländes zu hindern. In diesen Varianten wird das Forstschild nicht an Fahrzeugen montiert, sondern im Außenbereich aufgestellt oder aufgehängt. Bei vielen Schildermeistereien steht es Kunden sogar offen, Schriftzug und optionale Verkehrszeichen frei auszuwählen, um die Hinweisschilder explizit an die anfallenden Forstarbeiten anzupassen.

Einsatzbereiche für das Forstschild

Wie es der Name bereits andeutet, kommen die Spezialschilder ausschließlich in der Forstwirtschaft zum Einsatz. Sie stellen ein wichtiges Zubehör für Forsthüter und holzverarbeitende Betriebe dar, um eine sichere und ungestörte Waldpflege bzw. Holzernte durchführen zu können. Die Schilder müssen hierbei pro Aktion in einer ausreichenden Anzahl vorrätig sein, um sie an sämtlichen Rückwegen, Spazierwegen, Zufahrten und sonstigen Straßen im direkten Umfeld des Waldgebietes aufstellen zu können.

Je nach Text und sonstigem Inhalt kann das Forstschild auch von verwandten Branchen wie dem Baugewerbe verwendet werden. Gerade wenn das Schild Passanten allgemein an einem Durchgang oder einer Durchfahrt hindern soll und entsprechende Verkehrszeichen aufgedruckt trägt, ist ein universeller Einsatz für eine Vielzahl von Projekten und Außenarbeiten denkbar. Je nach Verwendung lohnt es, sich direkt für ein klassisches Verkehrszeichen zu entscheiden, das dauerhaft oder während der längeren Erntesaison aufgestellt bleibt und nicht bei jedem Forsteinsatz neu errichtet werden muss.

Hinweise zur Anschaffung eines Forstschilds

Durch die Vielfalt der Schilder und die individuelle Anpassbarkeit des Inhaltes sollte beim Kauf vorgefertigter Forstschilder genau überlegt werden, ob diese den eigenen Einsatzzwecken entsprechen. Abhängig von der Größe des eigenen Waldgeländes ist beim Kauf auf eine adäquate Anzahl zu achten, damit Durchgang oder Durchfahrt aus sämtlichen Richtungen verhindert werden. Soll das Forstschild dauerhaft im Außenbereich aufgerichtet werden, sind Pfosten zum Einrammen in den Boden und Anschrauben des Schildes als ergänzendes Zubehör unverzichtbar. Wird neben dem reinen Warnhinweis in Schildform über ein zusätzliches Absperren des Gebietes nachgedacht, lässt sich das Forstschild um Absperrpfosten in entsprechender Höhe und Anzahl ergänzen.

Das Forstschild ist ein wichtiges Zubehör für alle Betriebe der Forstwirtschaft, um ihre Fahrzeuge und Baugeräte für ihren Einsatz in der Forstwirtschaft zu kennzeichnen. Die genormten Schilder... mehr erfahren »
Fenster schließen
Forstschild

Das Forstschild ist ein wichtiges Zubehör für alle Betriebe der Forstwirtschaft, um ihre Fahrzeuge und Baugeräte für ihren Einsatz in der Forstwirtschaft zu kennzeichnen. Die genormten Schilder lassen sich am Fahrzeug montieren oder im Heck auslegen und weisen Passanten und andere Verkehrsteilnehmer auf aktuell durchgeführte Forstarbeiten hin. Verschiedene Schilder sind außerdem für das Aufstellen in freier Wildbahn wie beim Warndreieck geeignet, um über aktuelle Forstarbeiten zu informieren und die Sicherheit für Personen und Verkehrsteilnehmer zu erhöhen. Eine bindende Wirkung wie Verkehrszeichen haben Forstschilder nur in wenigen Varianten, werden jedoch häufig zu einem gleichermaßen wertvollen Hinweis für die Sicherheit im Forst.

Gestaltung und Funktion des Forstschildes

Das Forstschild wird in vielfältigen Varianten angeboten, die auf bestimmte Arbeitsschritte oder unterschiedliche Gefahrensituationen für Dritte im Wald- und Forstgelände hinweisen. In den meisten Umsetzungen werden die Schilder für Autos und Baufahrzeuge gestalten und besitzen Abmessungen von mehreren Dezimetern Länge und Breite. Sie lassen sich beispielsweise hinter die Windschutzscheibe legen oder fest am Heck des Baufahrzeugs anbringen, um bei sämtlichen Einsätzen die Funktion des Fahrzeugs zu verdeutlichen.

Typische Beschriftungen auf einem Forstschild sind "Gefahr durch Waldarbeiten" oder "Vorsicht, Wildläsungsflächen". Neben dem einfachen Hinweis in Schriftform tragen die Schilder je nach Bedeutung ergänzende Verkehrszeichen, um Fußgänger oder Fahrzeuge am Passieren des Geländes zu hindern. In diesen Varianten wird das Forstschild nicht an Fahrzeugen montiert, sondern im Außenbereich aufgestellt oder aufgehängt. Bei vielen Schildermeistereien steht es Kunden sogar offen, Schriftzug und optionale Verkehrszeichen frei auszuwählen, um die Hinweisschilder explizit an die anfallenden Forstarbeiten anzupassen.

Einsatzbereiche für das Forstschild

Wie es der Name bereits andeutet, kommen die Spezialschilder ausschließlich in der Forstwirtschaft zum Einsatz. Sie stellen ein wichtiges Zubehör für Forsthüter und holzverarbeitende Betriebe dar, um eine sichere und ungestörte Waldpflege bzw. Holzernte durchführen zu können. Die Schilder müssen hierbei pro Aktion in einer ausreichenden Anzahl vorrätig sein, um sie an sämtlichen Rückwegen, Spazierwegen, Zufahrten und sonstigen Straßen im direkten Umfeld des Waldgebietes aufstellen zu können.

Je nach Text und sonstigem Inhalt kann das Forstschild auch von verwandten Branchen wie dem Baugewerbe verwendet werden. Gerade wenn das Schild Passanten allgemein an einem Durchgang oder einer Durchfahrt hindern soll und entsprechende Verkehrszeichen aufgedruckt trägt, ist ein universeller Einsatz für eine Vielzahl von Projekten und Außenarbeiten denkbar. Je nach Verwendung lohnt es, sich direkt für ein klassisches Verkehrszeichen zu entscheiden, das dauerhaft oder während der längeren Erntesaison aufgestellt bleibt und nicht bei jedem Forsteinsatz neu errichtet werden muss.

Hinweise zur Anschaffung eines Forstschilds

Durch die Vielfalt der Schilder und die individuelle Anpassbarkeit des Inhaltes sollte beim Kauf vorgefertigter Forstschilder genau überlegt werden, ob diese den eigenen Einsatzzwecken entsprechen. Abhängig von der Größe des eigenen Waldgeländes ist beim Kauf auf eine adäquate Anzahl zu achten, damit Durchgang oder Durchfahrt aus sämtlichen Richtungen verhindert werden. Soll das Forstschild dauerhaft im Außenbereich aufgerichtet werden, sind Pfosten zum Einrammen in den Boden und Anschrauben des Schildes als ergänzendes Zubehör unverzichtbar. Wird neben dem reinen Warnhinweis in Schildform über ein zusätzliches Absperren des Gebietes nachgedacht, lässt sich das Forstschild um Absperrpfosten in entsprechender Höhe und Anzahl ergänzen.