Sie befinden sich in der Kategorie:Feldspritze

Unterkategorien anzeigen

Feldspritze

Mit einer Feldspritze werden in der Landwirtschaft Pflanzenschutzmittel oder Flüssigdünger ausgebracht, so lassen sich die Produkte gleichmäßig auf die landwirtschaftlichen Nutzflächen verteilen. Die Spritzbrühe befindet sich in einem Vorratsbehälter, dem eine Flüssigkeitspumpe nachgelagert ist. Diese bringt den Tankinhalt unter Druck, dann kann die Flüssigkeit mittels Düsen auf der Fläche verteilt werden.

Welche Arten von Feldspritzen gibt es?

Dabei gibt es Anbau-Feldspritzen, die an die Dreipunkthydraulik angebaut werden. Es gibt Aufbau-Feldspritzen, die auf der Ladefläche eines Geräteträgers oder Ähnlichem aufliegen. Weiterhin finden sich Anhänge-Spritzen, die ein eigenes Fahrwerk haben und am Traktor angehängt werden. Schließlich gibt es auch selbstfahrende Spritzen, das sind Fahrzeuge, die einen eigenen Motor haben. Meist werden die Feldspritzen mit einem Hydraulikmotor oder einer Zapfwelle angetrieben. Es gibt Geräte mit einer maximalen Arbeitsbreite von mehr als 50 m. Zur leichteren Arbeit lassen sich diese sehr breiten Geräte einklappen, sodass auch mit einer geringeren Arbeitsbreite gearbeitet werden kann. Mithilfe von moderner Technologie ist es möglich, einzelne Düsen an den Feldspritzen anzusteuern, so können beispielsweise auch keilförmige Geländeteile bearbeitet werden, ohne den umliegenden Boden mitzubehandeln.

Pflanzenschutz - Vorbeugung und Bekämpfung schadhafter Organismen

Allgemein ist, wenn von Pflanzenschutz die Rede ist, die Unkraut- und Schädlingsbekämpfung gemeint. Dabei werden entsprechende Chemikalien mithilfe einer Feldspritze zum Schutz der Pflanzen ausgebracht. Beispielsweise werden Schadorganismen bekämpft oder es wird deren Einwirkung vorgebeugt. Zu den Schadorganismen zählen Milben und Spinnentiere, Pilze, Bakterien, Viren, Algen, Schnecken, Insekten, aber auch Vögel, Gräser, Nagetiere oder Fadenwürmer. Außerdem können Pflanzenschutzmittel auch Wirkstoffe beinhalten, die das Wachstum und die Widerstandskraft der Pflanzen beeinflussen, wie beispielsweise Wachstumsregulatoren.

Pflanzenstärkungsmittel - zur Gesunderhaltung der Pflanzen

Insbesondere in Biobetrieben kommen sehr häufig Pflanzenstärkungsmittel zum Einsatz. Hierbei werden Gemische mithilfe einer Feldspritze auf die landwirtschaftlichen Nutzflächen ausgebracht, die dazu bestimmt sind, Pflanzen zu stärken und sie widerstandsfähig gegenüber nichtparasitären Einflüssen zu machen. Es handelt sich bei diesen Mitteln mehrheitlich um Stoffe natürlichen Ursprungs, dazu zählen Algenextrakte, Tonerdepräparate, Kräuterauszüge, Pflanzenöle, Gesteinsmehle, Kompostextrakte oder eine Kombination aus mehreren dieser Stoffe.

Düngemittel - für die bessere Pflanzenernährung

Mithilfe von Düngemitteln werden das Pflanzenwachstum und die -entwicklung gesteuert und unterstützt. Oft liegen die Nährstoffe nicht in ausreichender Menge vor oder können nicht optimal verwertet werden. Gerade in der intensiven Landwirtschaft sind die Böden ausgelaugt, weil Ernteprodukte die Nährstoffe in großen Mengen verbraucht haben. Diese Nährstoffe werden dann durch entsprechende Düngemittel ersetzt oder verfügbar gemacht. Die Düngung erfolgt je nach dem Bedarf der Pflanzen und den Nährstoffverhältnissen im Boden.

Mit einer Feldspritze werden in der Landwirtschaft Pflanzenschutzmittel oder Flüssigdünger ausgebracht, so lassen sich die Produkte gleichmäßig auf die landwirtschaftlichen Nutzflächen verteilen.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Feldspritze

Mit einer Feldspritze werden in der Landwirtschaft Pflanzenschutzmittel oder Flüssigdünger ausgebracht, so lassen sich die Produkte gleichmäßig auf die landwirtschaftlichen Nutzflächen verteilen. Die Spritzbrühe befindet sich in einem Vorratsbehälter, dem eine Flüssigkeitspumpe nachgelagert ist. Diese bringt den Tankinhalt unter Druck, dann kann die Flüssigkeit mittels Düsen auf der Fläche verteilt werden.

Welche Arten von Feldspritzen gibt es?

Dabei gibt es Anbau-Feldspritzen, die an die Dreipunkthydraulik angebaut werden. Es gibt Aufbau-Feldspritzen, die auf der Ladefläche eines Geräteträgers oder Ähnlichem aufliegen. Weiterhin finden sich Anhänge-Spritzen, die ein eigenes Fahrwerk haben und am Traktor angehängt werden. Schließlich gibt es auch selbstfahrende Spritzen, das sind Fahrzeuge, die einen eigenen Motor haben. Meist werden die Feldspritzen mit einem Hydraulikmotor oder einer Zapfwelle angetrieben. Es gibt Geräte mit einer maximalen Arbeitsbreite von mehr als 50 m. Zur leichteren Arbeit lassen sich diese sehr breiten Geräte einklappen, sodass auch mit einer geringeren Arbeitsbreite gearbeitet werden kann. Mithilfe von moderner Technologie ist es möglich, einzelne Düsen an den Feldspritzen anzusteuern, so können beispielsweise auch keilförmige Geländeteile bearbeitet werden, ohne den umliegenden Boden mitzubehandeln.

Pflanzenschutz - Vorbeugung und Bekämpfung schadhafter Organismen

Allgemein ist, wenn von Pflanzenschutz die Rede ist, die Unkraut- und Schädlingsbekämpfung gemeint. Dabei werden entsprechende Chemikalien mithilfe einer Feldspritze zum Schutz der Pflanzen ausgebracht. Beispielsweise werden Schadorganismen bekämpft oder es wird deren Einwirkung vorgebeugt. Zu den Schadorganismen zählen Milben und Spinnentiere, Pilze, Bakterien, Viren, Algen, Schnecken, Insekten, aber auch Vögel, Gräser, Nagetiere oder Fadenwürmer. Außerdem können Pflanzenschutzmittel auch Wirkstoffe beinhalten, die das Wachstum und die Widerstandskraft der Pflanzen beeinflussen, wie beispielsweise Wachstumsregulatoren.

Pflanzenstärkungsmittel - zur Gesunderhaltung der Pflanzen

Insbesondere in Biobetrieben kommen sehr häufig Pflanzenstärkungsmittel zum Einsatz. Hierbei werden Gemische mithilfe einer Feldspritze auf die landwirtschaftlichen Nutzflächen ausgebracht, die dazu bestimmt sind, Pflanzen zu stärken und sie widerstandsfähig gegenüber nichtparasitären Einflüssen zu machen. Es handelt sich bei diesen Mitteln mehrheitlich um Stoffe natürlichen Ursprungs, dazu zählen Algenextrakte, Tonerdepräparate, Kräuterauszüge, Pflanzenöle, Gesteinsmehle, Kompostextrakte oder eine Kombination aus mehreren dieser Stoffe.

Düngemittel - für die bessere Pflanzenernährung

Mithilfe von Düngemitteln werden das Pflanzenwachstum und die -entwicklung gesteuert und unterstützt. Oft liegen die Nährstoffe nicht in ausreichender Menge vor oder können nicht optimal verwertet werden. Gerade in der intensiven Landwirtschaft sind die Böden ausgelaugt, weil Ernteprodukte die Nährstoffe in großen Mengen verbraucht haben. Diese Nährstoffe werden dann durch entsprechende Düngemittel ersetzt oder verfügbar gemacht. Die Düngung erfolgt je nach dem Bedarf der Pflanzen und den Nährstoffverhältnissen im Boden.