Lebensmitteltank

Diesen Hinweis ausblenden
Der Lebensmitteltank zum Transport sensibler Ware

Ein solcher Anhänger ist immer auch unter den Gesichtspunkten der Sicherheit, Wirtschaftlichkeit sowie Umweltfreundlichkeit zu erwerben. Weiterhin hat der Gesetzgeber eine Menge von Regelungen geschaffen, wie beispielsweise die Lebensmitteltransportbehälter-Verordnung, abgekürzt LMTV, die besondere Hygienevorschriften für den Transport verschiedener Lebensmittel-Arten vorschreibt. Denn diese dürfen auf keinen Fall im Wechsel mit anderen Gütern transportiert werden. Daher müssen alle Tanks und Transportbehältnisse den strengen Vorschriften gesetzlicher Anforderungen genügen.

Welche Arten gibt es?

Auf den Straßen Europas fahren temperaturgeführte Beförderungsbehältnisse in den Bereichen von Plusgraden sowie bis auf -20 Grad Celsius herunter gekühlte Lebensmitteltanks. Je nach Erzeugnis werden Frischetransporte, wie beispielsweise der Versand von Wurst, Fleisch, Fisch, Käse, Gemüse und Obst unterschieden, die nur gekühlt befördert werden. Weiterhin existiert auch der Transport von Tiefkühlkost sowie tiefgekühlten Lebensmitteln. Darüber hinaus gibt es pulver- und Granulat-förmige sowie flüssige Güter, die von Lebensmitteltanks beziehungsweise Silofahrzeugen von A nach B gefahren werden. So ist die Anschaffung des jeweiligen Lebensmitteltank-Modells immer von der Art des Lebensmittels abhängig, das es zu befördern gilt.

Der Lebensmitteltank für Frischetransporte

Der Gesetzgeber hat für die Beförderungslogistik von Gemüse, Obst, Frischfleisch und Fisch besondere Vorschriften erlassen. So ist beispielsweise Frischfisch unter schmelzendem Eis zu transportieren. Da das Transportunternehmen während der Beförderung für die Sicherheit der Lebensmittel verantwortlich ist, muss es die jeweils auf die Güter zugeschnittenen Verordnungen beachten, wie zum Beispiel die zwei Verordnungen der Europäischen Gemeinschaft zur Lebensmittelhygiene. Diese geben den Rahmen für Beförderungen im Bereich der Lebensmittel vor. Für weitere Warengruppen wie etwa Geflügel, Milch, Molkereiprodukte, Fisch, Fleisch, Ei sowie Eiprodukte gelten jeweils verschiedene Regelungen, dargelegt in den jeweiligen internationalen sowie nationalen Verordnungen und Richtwerten.

Der Lebensmitteltank für Tiefkühltransporte

Tiefkühl-Tanks, die im grenzüberschreitenden Verkehr Lebensmittel befördern, müssen sich einer Prüfung bezüglich der ATP-Bestimmungen unterziehen. Sind alle Vorschriften erfüllt, wird dies außen am Tank mit besonderen Schildern manifestiert. Bei einer solchen Beförderung ist es äußerst wichtig, dass die Kühlkette auf keinen Fall unterbrochen werden darf, da sonst Schäden an der Ware drohen. So müssen, um nur eines der strengen Kriterien zu nennen, diese Lebensmittel als Tiefkühlgut ausgewiesen werden.

Der Lebensmitteltank für weitere Güter

Produkte wie beispielsweise Mehl, Schokolade, Granulate und viele weitere Lebensmittel-Arten werden in Silos oder Lebensmitteltanks befördert, wobei Öle, Fette sowie Schokolade beheizt werden müssen. Natürlich müssen auch hier einschlägige Vorschriften beachtet werden, wobei besonders die Reinigung dieser Lebensmitteltanks äußerst kompliziert ist.

Pulver- und Granulat- förmige aber auch flüssige Nahrungsmittel dürfen einzig und allein in gekennzeichneten Lebensmitteltanks, die strengen Hygieneanforderungen unterliegen, transportiert werden. In solchen Silos werden häufig wechselnde Lebensmittel-Arten befördert. Daher gelten in diesem Rahmen auch spezielle Bestimmungen sowohl für die Reihenfolge der zu transportierenden Lebensmittel als auch für die Reinigung der Tanks. Die Beförderung von Molkereiprodukten, Milch, tierischen und pflanzlichen Ölen sowie Fett-Sorten ist gleichfalls in besonderen Vorgaben geregelt. Das ist vor allem dann der Fall, wenn diese nicht gekühlt werden müssen, sondern zu beheizen sind, damit sie nicht im Lebensmitteltank fest werden. So muss dieses Lebensmittelgut schon während des Einpumpens die erforderliche Temperatur aufweisen. Unter Umständen ist der Laderaum vor zu heizen.

Transportunternehmen, die sich auf die Beförderung von Lebensmitteln spezialisiert haben, müssen eine den gesetzlichen Bestimmungen entsprechende Hygienepraxis beachten und mithilfe adäquater Maßnahmen sicherstellen, dass die Lebensmittel einwandfrei und natürlich sicher den vorgesehenen Bestimmungsort erreichen.

Diesen Hinweis ausblenden Der Lebensmitteltank zum Transport sensibler Ware Ein solcher Anhänger ist immer auch unter den Gesichtspunkten der Sicherheit, Wirtschaftlichkeit sowie... mehr erfahren »
Fenster schließen
Lebensmitteltank

Diesen Hinweis ausblenden
Der Lebensmitteltank zum Transport sensibler Ware

Ein solcher Anhänger ist immer auch unter den Gesichtspunkten der Sicherheit, Wirtschaftlichkeit sowie Umweltfreundlichkeit zu erwerben. Weiterhin hat der Gesetzgeber eine Menge von Regelungen geschaffen, wie beispielsweise die Lebensmitteltransportbehälter-Verordnung, abgekürzt LMTV, die besondere Hygienevorschriften für den Transport verschiedener Lebensmittel-Arten vorschreibt. Denn diese dürfen auf keinen Fall im Wechsel mit anderen Gütern transportiert werden. Daher müssen alle Tanks und Transportbehältnisse den strengen Vorschriften gesetzlicher Anforderungen genügen.

Welche Arten gibt es?

Auf den Straßen Europas fahren temperaturgeführte Beförderungsbehältnisse in den Bereichen von Plusgraden sowie bis auf -20 Grad Celsius herunter gekühlte Lebensmitteltanks. Je nach Erzeugnis werden Frischetransporte, wie beispielsweise der Versand von Wurst, Fleisch, Fisch, Käse, Gemüse und Obst unterschieden, die nur gekühlt befördert werden. Weiterhin existiert auch der Transport von Tiefkühlkost sowie tiefgekühlten Lebensmitteln. Darüber hinaus gibt es pulver- und Granulat-förmige sowie flüssige Güter, die von Lebensmitteltanks beziehungsweise Silofahrzeugen von A nach B gefahren werden. So ist die Anschaffung des jeweiligen Lebensmitteltank-Modells immer von der Art des Lebensmittels abhängig, das es zu befördern gilt.

Der Lebensmitteltank für Frischetransporte

Der Gesetzgeber hat für die Beförderungslogistik von Gemüse, Obst, Frischfleisch und Fisch besondere Vorschriften erlassen. So ist beispielsweise Frischfisch unter schmelzendem Eis zu transportieren. Da das Transportunternehmen während der Beförderung für die Sicherheit der Lebensmittel verantwortlich ist, muss es die jeweils auf die Güter zugeschnittenen Verordnungen beachten, wie zum Beispiel die zwei Verordnungen der Europäischen Gemeinschaft zur Lebensmittelhygiene. Diese geben den Rahmen für Beförderungen im Bereich der Lebensmittel vor. Für weitere Warengruppen wie etwa Geflügel, Milch, Molkereiprodukte, Fisch, Fleisch, Ei sowie Eiprodukte gelten jeweils verschiedene Regelungen, dargelegt in den jeweiligen internationalen sowie nationalen Verordnungen und Richtwerten.

Der Lebensmitteltank für Tiefkühltransporte

Tiefkühl-Tanks, die im grenzüberschreitenden Verkehr Lebensmittel befördern, müssen sich einer Prüfung bezüglich der ATP-Bestimmungen unterziehen. Sind alle Vorschriften erfüllt, wird dies außen am Tank mit besonderen Schildern manifestiert. Bei einer solchen Beförderung ist es äußerst wichtig, dass die Kühlkette auf keinen Fall unterbrochen werden darf, da sonst Schäden an der Ware drohen. So müssen, um nur eines der strengen Kriterien zu nennen, diese Lebensmittel als Tiefkühlgut ausgewiesen werden.

Der Lebensmitteltank für weitere Güter

Produkte wie beispielsweise Mehl, Schokolade, Granulate und viele weitere Lebensmittel-Arten werden in Silos oder Lebensmitteltanks befördert, wobei Öle, Fette sowie Schokolade beheizt werden müssen. Natürlich müssen auch hier einschlägige Vorschriften beachtet werden, wobei besonders die Reinigung dieser Lebensmitteltanks äußerst kompliziert ist.

Pulver- und Granulat- förmige aber auch flüssige Nahrungsmittel dürfen einzig und allein in gekennzeichneten Lebensmitteltanks, die strengen Hygieneanforderungen unterliegen, transportiert werden. In solchen Silos werden häufig wechselnde Lebensmittel-Arten befördert. Daher gelten in diesem Rahmen auch spezielle Bestimmungen sowohl für die Reihenfolge der zu transportierenden Lebensmittel als auch für die Reinigung der Tanks. Die Beförderung von Molkereiprodukten, Milch, tierischen und pflanzlichen Ölen sowie Fett-Sorten ist gleichfalls in besonderen Vorgaben geregelt. Das ist vor allem dann der Fall, wenn diese nicht gekühlt werden müssen, sondern zu beheizen sind, damit sie nicht im Lebensmitteltank fest werden. So muss dieses Lebensmittelgut schon während des Einpumpens die erforderliche Temperatur aufweisen. Unter Umständen ist der Laderaum vor zu heizen.

Transportunternehmen, die sich auf die Beförderung von Lebensmitteln spezialisiert haben, müssen eine den gesetzlichen Bestimmungen entsprechende Hygienepraxis beachten und mithilfe adäquater Maßnahmen sicherstellen, dass die Lebensmittel einwandfrei und natürlich sicher den vorgesehenen Bestimmungsort erreichen.