Tiertransporter / Pferdeanhänger

Um ein Tier oder gleich mehrere von A nach B zu transportieren, bedarf es spezieller Anhänger, sollen die Tiere sicher und artgerecht transportiert werden. Darum zeichnen sich die optimalen Viehanhänger dadurch aus, dass sie nicht nur allen Straßenverkehrs-Vorschriften entsprechen, sondern auch das Wohl der Tiere bei einem Transport jederzeit gewahrt wird. So verfügen die meisten Viehtransporter über ein starres Rahmengestell aus Stahl, welches mit stabilen und doch gewichtsarmen Aluminiumplatten ausgekleidet wird. Stressfaktoren für die Tiere, wie sie beispielsweise durch flatternde Planen entstehen, können so effektiv ausgeschaltet werden. Auch das Dach ist auf die Tiere ausgerichtet: durch die Verwendung eines Daches, welches die Hitze reflektiert und den Innenraum nicht übermäßig aufheizt, wird es im Inneren des Transporters selbst bei warmen Temperaturen nicht zu stickig.
Wichtig für Tiertranporter mit Verladerampen ist, dass sie den EU-Anforderungen in Besuch auf den Verladewinkel entsprechen (1/2005)

Tiertransporter haben keinen eigenen Motorantrieb, sondern werden über eine Anhängerkopplung mit einem geeigneten Zugfahrzeug verbunden. Geeignet bedeutet in diesem Fall, dass die Anhängelast des Fahrzeugs höher ist als Gesamtgewicht des Tiertransporters im beladenen Zustand. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass das Leergewicht des Anhängers mit dem Gewicht des Tieres addiert wird - und auch eventuell transportiertes Zubehör nicht vergessen werden darf. Wird die maximale Anhängelast bei Fahrzeug - eingetragen in den Fahrzeugpapieren - überschritten, endet das in einem teils empfindlichen Bußgeld.

Für größere Tiertransporte gibt es Anhänger mit zwei "Decks", um beispielsweise im oberen Deck Zubehör aufzubewahren, während unten die Tiere verweilen.

Pferdeanhänger

Ob zum Turnier oder Tierarzt, wer Pferde besitzt, muss diese auch häufig transportieren. Pferdeanhänger sind eine spezielle Variante der Tiertransporter (auch wenn man natürlich auch im Pferdetransporter andere Tiere befördern kann). Meist beträgt ihr Leergewicht zwischen 600 und 800 kg.

Am häufigsten trifft man auf Pferdeanhänger mit einer Tandemachse und Platz für zwei nebeneinander in Fahrtrichtung stehende Pferde. Es gibt zudem noch eine schmalere Version für ein Pferd sowie die 1,5-er Pferdeanhänger für besonders große Tiere.

Die Pferde werden über eine Verladerampe an der Hinterseite des Anhängers in die Kabine geführt, vorne findet sich meist eine Versorgungsklappe für die Tiere. Ältere Modelle sind mit Kunststoffplanen versehen, während moderne Pferdeanhänger eine Kunststoffschale aufweisen. Als besonders sicher gelten Pferdeanhänger, welche aus Metall geschweißt wurden, allerdings sind diese aufgrund des extrem hohen Leergewichts nicht für alle Zugfahrzeuge geeignet.

Anforderungen an Tiertransporter

Natürlich muss ein Tier- oder Pferdetransporter den Anforderungen an die Straßenverkehrssicherheit entsprechen. Deshalb verfügen die meisten Modelle über eine Auflaufbremse und zudem über die vorgeschriebenen Lichter an der Hinterseite des Fahrzeugs.Die Lichter werden über das Zugfahrzeug gesteuert, indem man die beiden per Kabel miteinander verbindet.

Feste Ösen sorgen dafür, dass die Tiere sicher angebunden sind und sich nicht während der Fahrt durch ungewünschte Bewegungen verletzen können.
Der Boden sollte nicht nur mit einer rutschfesten Oberfläche versehen sein, sondern im besten Fall auch mit Tierstreu ausgelegt werden. Eine ordentliche Belüftung für die Tiere gehört natürlich ebenso zu einem guten Tiertransporter wie der Einfall von natürlichem Tageslicht. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Tiere entspannt reisen und es nicht zu ungewollten Zwischenfällen kommt.

Um ein Tier oder gleich mehrere von A nach B zu transportieren, bedarf es spezieller Anhänger, sollen die Tiere sicher und artgerecht transportiert werden. Darum zeichnen sich die optimalen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Tiertransporter / Pferdeanhänger

Um ein Tier oder gleich mehrere von A nach B zu transportieren, bedarf es spezieller Anhänger, sollen die Tiere sicher und artgerecht transportiert werden. Darum zeichnen sich die optimalen Viehanhänger dadurch aus, dass sie nicht nur allen Straßenverkehrs-Vorschriften entsprechen, sondern auch das Wohl der Tiere bei einem Transport jederzeit gewahrt wird. So verfügen die meisten Viehtransporter über ein starres Rahmengestell aus Stahl, welches mit stabilen und doch gewichtsarmen Aluminiumplatten ausgekleidet wird. Stressfaktoren für die Tiere, wie sie beispielsweise durch flatternde Planen entstehen, können so effektiv ausgeschaltet werden. Auch das Dach ist auf die Tiere ausgerichtet: durch die Verwendung eines Daches, welches die Hitze reflektiert und den Innenraum nicht übermäßig aufheizt, wird es im Inneren des Transporters selbst bei warmen Temperaturen nicht zu stickig.
Wichtig für Tiertranporter mit Verladerampen ist, dass sie den EU-Anforderungen in Besuch auf den Verladewinkel entsprechen (1/2005)

Tiertransporter haben keinen eigenen Motorantrieb, sondern werden über eine Anhängerkopplung mit einem geeigneten Zugfahrzeug verbunden. Geeignet bedeutet in diesem Fall, dass die Anhängelast des Fahrzeugs höher ist als Gesamtgewicht des Tiertransporters im beladenen Zustand. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass das Leergewicht des Anhängers mit dem Gewicht des Tieres addiert wird - und auch eventuell transportiertes Zubehör nicht vergessen werden darf. Wird die maximale Anhängelast bei Fahrzeug - eingetragen in den Fahrzeugpapieren - überschritten, endet das in einem teils empfindlichen Bußgeld.

Für größere Tiertransporte gibt es Anhänger mit zwei "Decks", um beispielsweise im oberen Deck Zubehör aufzubewahren, während unten die Tiere verweilen.

Pferdeanhänger

Ob zum Turnier oder Tierarzt, wer Pferde besitzt, muss diese auch häufig transportieren. Pferdeanhänger sind eine spezielle Variante der Tiertransporter (auch wenn man natürlich auch im Pferdetransporter andere Tiere befördern kann). Meist beträgt ihr Leergewicht zwischen 600 und 800 kg.

Am häufigsten trifft man auf Pferdeanhänger mit einer Tandemachse und Platz für zwei nebeneinander in Fahrtrichtung stehende Pferde. Es gibt zudem noch eine schmalere Version für ein Pferd sowie die 1,5-er Pferdeanhänger für besonders große Tiere.

Die Pferde werden über eine Verladerampe an der Hinterseite des Anhängers in die Kabine geführt, vorne findet sich meist eine Versorgungsklappe für die Tiere. Ältere Modelle sind mit Kunststoffplanen versehen, während moderne Pferdeanhänger eine Kunststoffschale aufweisen. Als besonders sicher gelten Pferdeanhänger, welche aus Metall geschweißt wurden, allerdings sind diese aufgrund des extrem hohen Leergewichts nicht für alle Zugfahrzeuge geeignet.

Anforderungen an Tiertransporter

Natürlich muss ein Tier- oder Pferdetransporter den Anforderungen an die Straßenverkehrssicherheit entsprechen. Deshalb verfügen die meisten Modelle über eine Auflaufbremse und zudem über die vorgeschriebenen Lichter an der Hinterseite des Fahrzeugs.Die Lichter werden über das Zugfahrzeug gesteuert, indem man die beiden per Kabel miteinander verbindet.

Feste Ösen sorgen dafür, dass die Tiere sicher angebunden sind und sich nicht während der Fahrt durch ungewünschte Bewegungen verletzen können.
Der Boden sollte nicht nur mit einer rutschfesten Oberfläche versehen sein, sondern im besten Fall auch mit Tierstreu ausgelegt werden. Eine ordentliche Belüftung für die Tiere gehört natürlich ebenso zu einem guten Tiertransporter wie der Einfall von natürlichem Tageslicht. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Tiere entspannt reisen und es nicht zu ungewollten Zwischenfällen kommt.