Sie befinden sich in der Kategorie:Lader

Unterkategorien anzeigen
Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
von bis
  •  
  •  
  •  
1 2
NEU
Hanomag 44 C
Hanomag 44 C Lader
74-SW13245
Good condition ! Weight 12 ton Power 92 kW Shovel 1,8 m³
Baujahr:1982 Betriebsstunden:9900
Berglandcenter 2,Bergland,Österreich
Preis auf Anfrage
Details
NEU
Terex GTH 5022 Roto
Terex GTH 5022 Roto Lader
74-SW13243
netto Weight 17,2 ton Lifting Weight 5 ton Lifting height 22 m reach 18,2 m with Fork, winch Tires NEW !
Baujahr:2000 Betriebsstunden:7600
Berglandcenter 2,Bergland,Österreich
Preis auf Anfrage
Details
NEU
Terex GTH 3713
Terex GTH 3713 Lader
74-SW13241
netto Weight 9,5 ton Lifting height 13 m Lifting Weight 3,7 ton reach 8,7 m Power 63 kW- 37 km/h with Fork
Baujahr:2004 Betriebsstunden:2950
Berglandcenter 2,Bergland,Österreich
Preis auf Anfrage
Details
NEU
Liebherr L 554
Liebherr L 554 Lader
74-SW13235
Bester Zustand ! mit Schaufel 3 m³ Gewicht 15,3 ton Leistung 187 kW
Baujahr:1999 Betriebsstunden:14000
Berglandcenter 2,Bergland,Österreich
Preis auf Anfrage
Details
O&K L 30
O&K L 30 Lader
298-SW12990
Orenstein & Koppel L30 Radlader gebraucht Baujahr 1990, 15494 Betriebsstunden Deutz BF6L913C Dieselmotor – 134kW (Tauschmotor mit ca. 1200 Betriebsstunden) 2,5m³ Schaufel mit Zähnen und Schneide Bereifung 80% gut Gesamtgewicht 17to
Baujahr:1990 Betriebsstunden:15494
Froschweg 15,Dornbirn,Österreich
Preis auf Anfrage
Details
1 2

Lader

Der Lader gehört zu den wichtigsten und bekanntesten Baumaschinen überhaupt, der auf fast jeder Baustelle anzutreffen ist. In den meisten Modellen als Radlader konzipiert, dient das Fahrzeug dem Transport von Erdreich, Schüttgut und weiteren Materialien auf dem Gelände der Baustelle. Die Baumaschine verfügt über eine Schaufel als Anbaugerät im Frontbereich, die hydraulisch gesteuert wird und die Aufnahme von Erdreich, Kies, Sand und anderen Materialien ohne Hilfe von außen ermöglicht. Der Fahrzeugtyp ist auch als klassischer Frontlader bekannt, wobei für Radlader häufig Traktoren als Trägerfahrzeug genutzt und zur Baumaschine umgewandelt werden.

Funktion und Varianten des Laders

Lader sind in den meisten Fällen als Anbaugeräte konzipiert, ihre Leistungsfähigkeit und die maximale Ladekapazität in Tonnen hängt wesentlich vom Trägerfahrzeug ab. In der Variante als kleiner Kompaktlader verfügt die Baumaschine über ein Gewicht von zwei bis drei Tonnen und ist zur Lastenaufnahme von mehreren Hundert Kilogramm befähigt. In ihren größten Umsetzungen weisen die Maschinen ein Gewicht zwischen 150 und 200 Tonnen auf und tragen mehrere Dutzend Tonnen Material, sofern auch die Ladeschaufel auf eine entsprechende Gewichtsbelastung ausgelegt ist.

Neben dem gängigen Dieselmotor und der aufgesetzten Fahrerkabine verfügen viele Lader über ein Knickgelenk, mit dessen Hilfe die vorgelagerte Schaufel eine größere Bewegungsfreiheit gewinnt. Diese lässt sich in der Variante als Teleskoplader noch steigern, um den Lastenhub flexibel mehrere Meter vor der Baumaschine durchführen zu können. Neben der Ausstattung mit einer Standardschaufel sind Lader mit Paletten- oder Kombischaufel etabliert, die nicht selten über eine Klappfunktion verfügen und eine hydraulische Öffnung der Frontklappe der Schaufel ermöglichen.

Einsatzbereiche für den Lader

Der Radlader und andere Varianten sind eine klassische Baumaschine, die der Aufnahme und dem Transport von Schüttgut und anderen Lasten dienen. In der Praxis werden sie am häufigsten eingesetzt, um Sand, Kies oder anderes Rohmaterial von einem zentralen Lagerplatz zum Bauplatz zu transportieren und hier direkt im Einsatzbereich abzuladen. Umgekehrt wird der Lader bei Abrissarbeiten genutzt, um den Abraum eingerissener Gebäude oder sonstigen Schutt aufzunehmen und zu Mulden oder Ladefahrzeugen zu transportieren.

Neben Baustellen ist der traditionelle Bergbau der wichtigste Einsatzbereich des Laders. Von Steinbrüchen über den Kohleabbau bis zu Kieswerk wird die Baumaschine genutzt, um das gewonnene Rohmaterial aufzunehmen und zu Förderbändern oder Lastenfahrzeugen zu bringen. Durch die Montage der Schaufel als hydraulisches Anbaugerät im Frontbereich bietet sich die Möglichkeit, die Maschine im Heck mit einem weiteren Anbaugerät auszustatten oder die Schaufel je nach Arbeitsschritt auszuwechseln. Das Baufahrzeug selbst bleibt hierdurch flexibel und kann für diverse Arbeitsprozesse eingesetzt werden.

Hinweise zur Anschaffung von Ladern

Da Lader in vielfältigen Varianten und Gewichtsklassen angeboten werden, ist ihr Kauf unbedingt an den jeweils angedachten Einsatzbereichen auszurichten. Bauunternehmen verfügen oft über mehrere Radlader in unterschiedlichen Dimensionen, die parallel oder bei verschiedenen Bauprojekten genutzt werden. Neben der Leistungsstärke der Baumaschine sind Belastbarkeit und Form der Laderschaufel zu beachten, eventuell sind Sonderfunktionen wie eine zu öffnende Frontklappe unverzichtbar. Für kleine Baustellen oder bei komplexen Ladevorgängen sind Modelle mit Knickgelenk empfehlenswert, auf Großbaustellen reicht eher die starre und weniger kostspielige Ausführung. Für den gewerblichen Einsatz oder kleine Bauprojekte im privaten Bereich ist der Kompaktlader empfehlenswert.

Der Lader gehört zu den wichtigsten und bekanntesten Baumaschinen überhaupt, der auf fast jeder Baustelle anzutreffen ist. In den meisten Modellen als Radlader konzipiert, dient das Fahrzeug dem... mehr erfahren »
Fenster schließen
Lader

Der Lader gehört zu den wichtigsten und bekanntesten Baumaschinen überhaupt, der auf fast jeder Baustelle anzutreffen ist. In den meisten Modellen als Radlader konzipiert, dient das Fahrzeug dem Transport von Erdreich, Schüttgut und weiteren Materialien auf dem Gelände der Baustelle. Die Baumaschine verfügt über eine Schaufel als Anbaugerät im Frontbereich, die hydraulisch gesteuert wird und die Aufnahme von Erdreich, Kies, Sand und anderen Materialien ohne Hilfe von außen ermöglicht. Der Fahrzeugtyp ist auch als klassischer Frontlader bekannt, wobei für Radlader häufig Traktoren als Trägerfahrzeug genutzt und zur Baumaschine umgewandelt werden.

Funktion und Varianten des Laders

Lader sind in den meisten Fällen als Anbaugeräte konzipiert, ihre Leistungsfähigkeit und die maximale Ladekapazität in Tonnen hängt wesentlich vom Trägerfahrzeug ab. In der Variante als kleiner Kompaktlader verfügt die Baumaschine über ein Gewicht von zwei bis drei Tonnen und ist zur Lastenaufnahme von mehreren Hundert Kilogramm befähigt. In ihren größten Umsetzungen weisen die Maschinen ein Gewicht zwischen 150 und 200 Tonnen auf und tragen mehrere Dutzend Tonnen Material, sofern auch die Ladeschaufel auf eine entsprechende Gewichtsbelastung ausgelegt ist.

Neben dem gängigen Dieselmotor und der aufgesetzten Fahrerkabine verfügen viele Lader über ein Knickgelenk, mit dessen Hilfe die vorgelagerte Schaufel eine größere Bewegungsfreiheit gewinnt. Diese lässt sich in der Variante als Teleskoplader noch steigern, um den Lastenhub flexibel mehrere Meter vor der Baumaschine durchführen zu können. Neben der Ausstattung mit einer Standardschaufel sind Lader mit Paletten- oder Kombischaufel etabliert, die nicht selten über eine Klappfunktion verfügen und eine hydraulische Öffnung der Frontklappe der Schaufel ermöglichen.

Einsatzbereiche für den Lader

Der Radlader und andere Varianten sind eine klassische Baumaschine, die der Aufnahme und dem Transport von Schüttgut und anderen Lasten dienen. In der Praxis werden sie am häufigsten eingesetzt, um Sand, Kies oder anderes Rohmaterial von einem zentralen Lagerplatz zum Bauplatz zu transportieren und hier direkt im Einsatzbereich abzuladen. Umgekehrt wird der Lader bei Abrissarbeiten genutzt, um den Abraum eingerissener Gebäude oder sonstigen Schutt aufzunehmen und zu Mulden oder Ladefahrzeugen zu transportieren.

Neben Baustellen ist der traditionelle Bergbau der wichtigste Einsatzbereich des Laders. Von Steinbrüchen über den Kohleabbau bis zu Kieswerk wird die Baumaschine genutzt, um das gewonnene Rohmaterial aufzunehmen und zu Förderbändern oder Lastenfahrzeugen zu bringen. Durch die Montage der Schaufel als hydraulisches Anbaugerät im Frontbereich bietet sich die Möglichkeit, die Maschine im Heck mit einem weiteren Anbaugerät auszustatten oder die Schaufel je nach Arbeitsschritt auszuwechseln. Das Baufahrzeug selbst bleibt hierdurch flexibel und kann für diverse Arbeitsprozesse eingesetzt werden.

Hinweise zur Anschaffung von Ladern

Da Lader in vielfältigen Varianten und Gewichtsklassen angeboten werden, ist ihr Kauf unbedingt an den jeweils angedachten Einsatzbereichen auszurichten. Bauunternehmen verfügen oft über mehrere Radlader in unterschiedlichen Dimensionen, die parallel oder bei verschiedenen Bauprojekten genutzt werden. Neben der Leistungsstärke der Baumaschine sind Belastbarkeit und Form der Laderschaufel zu beachten, eventuell sind Sonderfunktionen wie eine zu öffnende Frontklappe unverzichtbar. Für kleine Baustellen oder bei komplexen Ladevorgängen sind Modelle mit Knickgelenk empfehlenswert, auf Großbaustellen reicht eher die starre und weniger kostspielige Ausführung. Für den gewerblichen Einsatz oder kleine Bauprojekte im privaten Bereich ist der Kompaktlader empfehlenswert.